Zwangspause beendet – Kriegstreiber wieder aktiv

Nachdem den von den USA gesteuerten Politikern und der westlichen Propagandamaschinerie fast der Sprit ausgegangen ist, hat sich Russland erbarmt und seinen Hilfskonvoi eigenmächtig die Grenze der Ukraine überschreiten lassen und den Kriegstreibern damit den Tank aufgefüllt. Weder der CDU-Außenpolitiker Elmar Brok noch der SPD-Außenpolitiker Niels Annen ließen es sich nehmen, sofort von einer Art Invasion Russlands zu sprechen. Der Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour bezeichnete den russischen Hilfskonvoi als eine Propaganda-Aktion, mit der Wladimir Putin weiter auf Eskalation und Provokation setzt. Auch die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton sieht im Handeln Russlands eine Grenzverletzung. Diese Politiker, deren Namen sich man merken sollte, sehen also eine humanitäre Hilfsaktion für die von rechtsradikalen paramilitärischen Verbänden ausgebomten Menschen in der Ostukraine als einen Akt der Aggression. Europa darf sich glücklich schätzen, über solche Politiker zu verfügen!

 Selbstverständlich verurteilte auch der Chef des ukrainischen Inlandsgeheimdienstes SBU, Valentin Naliwaitschenko, den „Einmarsch“ des Hilfskonvois als eine „direkte Invasion“ Moskaus unter dem zynischen Deckmantel des Roten Kreuzes und der ukrainische Präsident Poroschenko teilte mit, dass der russische Hilfskonvoi durch das Überschreiten der Grenze der Ukraine internationales Recht verletzt habe. Die von diesen Politikern gelieferten Aussagen sind an Zynismus nicht mehr zu überbieten.

In der Ostukraine sterben täglich sehr viele Menschen durch den Granathagel der ukrainischen Armee. In Städten wie Lugansk und Donezk, die mit Mehrfachraketenwerfern und schwerer Artillerie beschossen werden, ist die Strom- und Wasserversorgung fast gänzlich zusammengebrochen. Die Menschen dort benötigen dringend Trinkwasser, Lebensmittel, Medikamente und Stromgeneratoren. Ein russischer Hilfskonvoi, bestehend aus 280 Fahrzeugen, sollte 2000 Tonnen der benötigten Güter in die betroffenen Gebiete bringen. Von Anfang an versuchte die Junta der Ukraine und westliche Politiker diesen Hilfskonvoi zu verhindern. Nachdem man sich endlich auf die Modalitäten der Auslieferung einigen konnte, wurde der Hilfskonvoi weiterhin blockiert. Daraufhin erklärte das russische Außenministerium, Russland könne die offenen Lügen und die Weigerung, eine Einigung zu erzielen, nicht länger ertragen und werde deshalb handeln.

Die europäische Politik ist dazu übergegangen, Rechtsradikalismus und Faschismus wieder salonfähig zu machen. Ihre Unterstützung der rechstradikal unterwanderten Junta Poroschenkos macht das mehr als deutlich. Nicht einmal Kanzlerin Merkel zeigt Bedenken, sich mit Mitgliedern einer „Regierung“ zu treffen, die seit Monaten die eigene Bevölkerung bombardiert. Die europäische Politik lässt nichts unversucht, um die Pläne der USA, die sich dieses mal nicht der Hilfe fundamentaler Islamisten sondern der rechtsradikaler Faschisten bedienen um ein Land zu destabilisieren, aufgehen zu lassen.

Doch dieser Plan scheint nicht aufzugehen. Der Widerstand der Bevölkerung der Ostukraine wurde unterschätzt. Auch kann die ukrainische Armee, der es an Nachschub mangelt, keine allzu großen Fortschritte bei der Bekämpfung der „Terroristen“ im Osten des Landes vorweisen. Ohne die „dritte Macht“, die offensichtlich in der Ukraine agiert (sehr lesenswertes Interview mit Generaloberst Wladimir Ruban) - sähe es wahrscheinlich für die Junta in Kiew, die auch den Rückhalt der westlich orientierten Bevölkerung verliert, noch schlechter aus. Es bleibt zu hoffen, dass die Tage dieser Junta und die Tage des Bürgerkriegs in der Ukraine gezählt sind.

 

Es bleibt auch zu hoffen, dass der russische Hilfskonvoi nicht unter Beschuss gerät, denn dann wäre Russland gezwungen zu handeln.

 

Übrigens, haben Sie sich auch schon gefragt, warum man es mit der Aufklärung der tödlichen Schüsse auf dem Maidan, dem Massaker von Odessa oder dem Absturz des Fluges MH17 nicht sehr eilig zu haben scheint?

 

 

Meine Meinung entspringt meinem Gehirn. Da ich mein Gehirn nicht verleihe, muss auch niemand meiner Meinung sein.

 


Kommentare   

 
+60 # blagin 2014-08-22 20:04
Sie haben in ihrer Aufzählung den unsäglichen Kriegshetzer Fogh Rasmussen vergessen.
http://de.ria.ru/politics/20140822/269367990.html
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+51 # Peter 2014-08-22 21:02
Hallo blagin,

danke für die Ergänzung. Den Rasmussen habe ich irgendwie schon aus meinem Kopf verbannt, mein Gehirn weigert sich solche Menschen wahrzunehmen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+26 # Habnix 2014-08-22 21:16
Dänemark ist eines der friedlichsten Länder.Island steht an erster Stelle.Deutschland an 16. Stelle.

Darf der Rasmussen eingentlich jetzt noch in sein Heimatland Dänemark?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+55 # Wetterfrosch 2014-08-22 21:28
Wie soll das bei uns weitergehen? CDU, SPD, GRÜNE haben auf Dauer verloren. Der Hass gegen die VSA wird sich mit jeder Äusserung gegen Russland verstärken, das installierte sog. EUROPA wird, dem Wunsch der VSA entsprechend,zerfallen.
Zukünftige "Regierungen" sollten die (immer noch) ausgesteckte Hand Russlands dankbar ergreifen und der Eurasischen Union beitreten. Und hoffentlich hilft uns Putin, diese verdammten Kriegstreiber VSA aus unserem Vaterland zu schmeissen, damit wir endlich wieder DEUTSCHE werden können.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+19 # LordKnox 2014-08-22 22:12
zitiere Wetterfrosch:
Wie soll das bei uns weitergehen? CDU, SPD, GRÜNE haben auf Dauer verloren. Der Hass gegen die VSA wird sich mit jeder Äusserung gegen Russland verstärken, das installierte sog. EUROPA wird, dem Wunsch der VSA entsprechend,zerfallen.
Zukünftige "Regierungen" sollten die (immer noch) ausgesteckte Hand Russlands dankbar ergreifen und der Eurasischen Union beitreten. Und hoffentlich hilft uns Putin, diese verdammten Kriegstreiber VSA aus unserem Vaterland zu schmeissen, damit wir endlich wieder DEUTSCHE werden können.



Wunschdenken, der allgemeine Deutsche folgt Angela Merkel bis zum Untergang, hatten wir schon einmal, und funktioniert immer wieder.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+5 # Habnix 2014-08-23 15:58
Der allgemeine Deutsche scheint eine Erfindung der Mainstream-Medien-P ropaganda zu sein.So hoffe ich es zumindest.


Wunschdenken, der allgemeine Deutsche folgt Angela Merkel bis zum Untergang, hatten wir schon einmal, und funktioniert immer wieder.

Es funktioniert immer wieder,wil es die Abhängigkeiten gibt

Lohnabhängig und ohne Lohntüte und nur ein Konto bei einer Bank ohne Bankgeheimnis, dann ist das so als wenn mein Portmonnaie bei der Bank irgend ein X-beliebigen Dritter hat, den ich nicht kenne und jeder Gangster sieht rein ob noch was zu holen ist.

Am 1. April 2005 verschwand das Bankgeheimnis in Deutschland nun vollständig.

Hauptbetroffene sind Rentner, Erben, Studierende, Empfänger von ALG I+II, Sozialgeld, BAföG, Kindergeld und Wohngeld.

Ein Anfangsverdacht oder ein richterlicher Beschluss sind dann nicht mehr nötig.

Fünf Tage vor Weihnachten, am 19. Dezember 2004 wurde dieses Gesetz heimlich still und leise von Hans Eichel im Bundestag eingebracht und vollzogen.


Wenn damals nur mit der Lohnabhängigkeit A. H. alles machte, um wieviel mehr lässt sich mit der Kontoabhängigkeit für Regierungen erreichen?

Wir hatten wohl alle zugesehen wie wir unser Portmonnaie abgeben mussten und keiner hat ohne wirkliche Bedrohung etwas dagegen getan. Da frag ich mich: "Sind wir nicht mehr ganz Dicht?"

Nicht die Gewerkschaft und nicht die Kirche oder sonstwer. Keiner hat was dagegen gemacht.
Was werden wir tun ohne unser Portmonnaie – fort laufen? Uns in den nächsten Zug und auf das nächste Schiff flüchten das uns in Sicherheit bringt? Wir Lohnabhängige(Sklav en) können nicht mehr fort laufen.Es ist zu spät.

Die Zukunft und die Gegenwart in der die Katastrophe schon längst läuft.

Werden wir uns verdammt noch mal bewusst das wir unsere Portmonnaie abgegeben haben, wie ein Kind es den Eltern abgibt.Nur Regierungen sind keine Eltern.Regierungen haben kein Gewissen und daher haben sie auch mit Atombomben werfen lassen,wie im Zweiten Weltkrieg 1945 auf die Japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki und sie tun noch vielmehr,weil ohne Gewissen.Hinter allem der angebliche höhere Zweck der Konzern-Lobbyisten und der Finanz-Konzerne die auf Wachstum hoffen und den Menschen dafür dem Mamon opfern .

Das beste wäre jetzt ein Streik und zumindest die Lohntüte zu fordern.Lohntüte ist Bargeld.Und dann muss jeder bestrebt sein sich zum Selbstversorger zu machen so gut es geht.Strom und Nahrung so gut es geht selbst zu machen, um aus der Lohnabhängigkeit heraus zu kommen und um künftige Tragödien erheblich zu erschweren bis unmöglich zu machen.

War der Zweite Weltkrieg nicht ein bloser Raubmord an den Konkurrent und möglichen Konkurrent dem Arbeitnehmer?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+42 # Det70 2014-08-22 21:41
Peter, danke für den Artikel. Bitte beschäftigen Sie sich mal mit dem IKRK. Das Rote Kreuz wurde durch Moskau gezwungen überhaupt an dem Konvoi teilzunehmen. Vom IKRK kam rein garnichts, im Gegenteil wurde doch eher widerwillig Personal dorthin gesandt. Diese verweigern noch komplett die Begleitung? Wie verlogen ist das denn?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+5 # Heidi Preiss 2014-08-23 20:00
Ich darf Ihnen kurz hierzu etwas sagen. Im Zusammenhang mit dem Giftanschlag, für den vom Westen Assad verantwortlich gemacht wurde, ging es in einem Dialog um humanitäre Einrichtungen, wie Caritas, DRK, OSZE etc. . Seinerzeit sagte, wie ich mich erinnere, war es Willi Wimmer: Diese humanitären Einrichtungen sind längst "unterwandert". Dass diese Behauptung richtig ist, beweist m.E. die Aussage des Chefs der Caritas in der Ukraine, Andrej Waskowycz: "Die Swoboda-Partei kann heute m.E. nicht mehr als eine rechtsradikale Partei bezeichnet werden".

Dazu kamen noch schlimmere Aussagen, die den rechten Sektor auf dem Maidan wegen seiner besonderen Bedeutung lobten.

(Interview am 29.03. mit dem DLF).
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+54 # Heidi Preiss 2014-08-22 21:47
Eben in der Tagesschau "angeblicher Hilfskonvoi, eine Provokation". Wo leben wir eigentlich? Politiker, die sich mit Nazis an einen Tisch setzen, die noch unterstützt werden, es tut mir leid, mit schnürt der Ekel den Hals zu. Was denken sich Merkel u. Co. eigentlich dabei? Putin hätte die Menschen in der Ostukraine auch noch in die Föderation aufnehmen sollen; ich glaube nicht, dass die "ehrenwerte Nato" letztendlich einen Krieg mit Russland angefangen hätte. Nein, Russland will man schikanieren und demütigen bis aufs Blut. Und die ganzen Obrigkeitshörigen unter uns stimmen den gleichen Tenor seit längerer Zeit an. Das ist perfide, vollkommen unseriös. Wer denkt hier eigentlich an die leidende Bevölkerung in der Ostukraine, wer denkt an die ebenfalls Leidenden in Gaza?
Wer einen Hilfskonvoi als "Provokation" bezeichnet, agitiert und lügt, dass sich die Balken biegen. Diese Sender einschl. dieser Kriegshetzer gehören ins abseits.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+16 # Stefan Schwarz 2014-08-23 10:26
Ich denke hier hat sich die EU besonders Deutschland unter dem Druck der VSA zu weit aus dem Fenster gelehnt.Angefangen hat doch der Schlamassel durch das angebotene Assoziierungsangebo t der EU obwohl man wusste das die Ukraine sehr hoch verschuldet ist , parallel dazu lief Nuhlands wir haben 5 Milliarden investiert für die Demokratisierung der Ukraine.Das Volk wollte meiner Meinung eine Befreiung von den korrupten Oligarchen erreichen und fing an friedlich zu demonstrieren.Dazu gesellte sich der Gasstreit mit der Russischen Regierung da so einiges an unbezahlten Rechnungen zusammen kam und Janukowitsch der gestürzt werden sollte den Anhängern der Us und EU zu besonnen reagierte.Deshalb wurde der rechte Sektor angestachelt und dieser hat dann mal auf dem Maidan aufgeräumt um die Gewalt der alten Regierung in die Schuhe zu schieben hat ja auch erstmal geklappt.Janukowits ch floh nach Russland und die Marionetten kamen sich in die Wolle wer denn nun das Land ausverkaufen darf.Man bedenke nur die herzzerreißenden Reden von Timoschenko an ihr Volk das diese ebenso ausgeplündert hat.Als es der Us zu bunt Fuck EU Nuhland wurden dann die Übergangsplünderer eingesetzt Jatzenjuk,Poporosch enko und einige vom rechten Sektor als Dank für die gelungene Aktion.Sogleich begann der Feldzug gegen die Ostukraine die mehrheitlich von russischstämmigen bewohnt ist um an die nötigen Ressourcen des Donbass zu kommen.Als es durch die wehrhafte Haltung der Separatisten nicht so schnell ging mit Vertreiben da versprach Poroschenko eine böse Úberraschung und prompt fiel wie gerufen das abgeschossene Flugzeug vom Himmel und landete direkt vor den Füßen der Separatisten.Es ergoss sich noch bei qualmenden Trümmern ein Schwall bösartigster Hetze gegen Russland und die Separatisten.Russla nd lieferte seine Beweisdaten und die Flugschreiber von den Separatisten wurden ebenfalls übergeben.Von Videos weiß ich das die Separatisten sehr wohl den Zugang der Unfallstelle gewährt haben die Experten wurden durch ukrainischen Beschuss daran gehindert sicher an die Absturzstelle zu gelangen.Von westlicher Seite nur Anschuldigungen und eindrucksvolle Beweise wie Youtube Videos und Funkmitschnitte.Kei ne Satellitenaufnahmen kein Funkverkehr zwischen Mh17 und Tower nix nur Kriegstreiberei.Kli tschko wurde Bürgermeister von Kiew,Biden in den Vorstand Burisma das Land wurde schonlängst zum finalen Ausverkauf an Exxon und Monsanto klar gemacht.Es ist einfach unfassbar wie unsere Regierung sich instrumentalisieren lässt und Hand in Hand mit Faschisten redet.Nun wird der Hilfskonvoi benutzt um endlich Russland eins auszuwischen einfach traurig.Es gibt genug Beweise im Netz wie beschissen es den Ostukrainer dank der Ukraine geht.Die Osce beobachtet fleißig und hält sich raus,die NATO trommelt und wir sollen fit gemacht werden....gehts noch?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+7 # Heidi Preiss 2014-08-23 20:44
Nein, das geht überhaupt nicht. Eine Anmerkung: Was gab Brzezinski, dieser US-Ideologe bizzares von sich:

"Die Ukraine ist seit dem Zerfall der SU ein "Filetstück", welches derjenige sich einverleiben muss, der die Herrschaft über Russland will".

So siehts aus. Man kann es überhaupt nicht fassen. In den letzten vier Jahren hat Russland die Wirtschaft der Ukraine mit sag und schreibe 35,4 MRD subventioniert, dazu in 2013 ein Darlehen von 3 MRD Dollar.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+14 # Doris Schmidt 2014-08-23 12:27
Vielleicht sind viele der hier postenden noch zu jung um zu wissen, dass Fogh Rasmussen in den frühen 80-er Jahren der Kopf einer rechtsradikalen Partei in Dänemark war? Nun kann er ja aus dem Vollen schöpfen und seinen Neigungen freien Lauf lassen, und das alles mit dem Segen der USA und der EU.
Ich hätte nie gedacht, dass sich eines Tages eine unserer "Regierungen" zu Faschisten-Freunden entwickeln würden.
Allerdings fällt mir auf, dass in den MSM der NSU-Prozess auf verdächtig kleiner Flamme gekocht und von einem Verbot der NPD gar nicht mehr gesprochen wird. Möglicherweise könnten andernfalls da unangenehme Zusammenhänge an den Tag gelangen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+4 # Heidi Preiss 2014-08-23 20:24
Danke. Habe zwar viel über diesen Kriegshetzer gelesen, aber dies habe ich nicht gewusst. Das erklärt doch einiges.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+8 # Torsten Schmidt 2014-08-23 17:04
Was hab ich mich über die agressiv-lächerlichen
Parolen von Kim Jon Un gewundert.Fremdschä men wahr teilweise angesagt.
Aber was Mainstream,Nato,EU, USA... hier von
sich geben toppt das noch.
Kim du hast deine Meister gefunden...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Kommentare werden aufgrund lauernder Abmahn-Anwälte vor der Veröffentlichung geprüft. Da ich Dorfling alleine betreibe, kann die Freischaltung deshalb etwas dauern. Ich bitte um Ihr Verständnis.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zusätzliche Informationen