Europa muss sich entscheiden

Obwohl Europa vor unlösbaren internen Problemen überquillt, ließ sich die europäische Politik darauf ein, sich an der von den USA gewollten Destabilisierung der Ukraine zu beteiligen. Dies tat sie in der Hoffnung, von ihren eigenen Problemen abzulenken zu können – was ihr größtenteils, zumindest für den Augenblick, gelungen ist – und natürlich auch, um bei den USA den Eindruck zu erwecken, ein immer noch zuverlässiger Partner zu sein. Blauäugig und Russlands strategisches Geschick unterschätzend, hoffte sie, die Ukraine schnell an die Europäische Union anbinden und dadurch einen neuen, dringend benötigten Kreditnehmer gewinnen zu können. Dass dieses Vorhaben – unter Führung der „einzig verbliebenen Supermacht“ USA – vielleicht scheitern könnte, zog die europäische Politik anscheinend nicht ins Kalkül. Nicht nur das, sie hat nicht verstanden, dass die USA sie ins offene Messer laufen ließ. Sie hat nicht verstanden, dass es den USA nur darum ging, eine neue, extrem gefährliche Front gegen Russland zu eröffnen. Sie hat nicht verstanden, dass Russland, das keinerlei Anteil an den Geschehnissen in der Ukraine hatte, in eine Konfrontation mit der Europäischen Union hinein gezwungen werden sollte.

Nachdem der „westlichen Wertegemeinschaft“ die Destabilisierung der Ukraine relativ problemlos gelungen war und es ihr dann noch gelang, eine dem Westen freundlich gesinnte – wenn auch rechtsradikale - Regierung an die Macht zu bringen, lief nichts mehr nach Plan. Die Bewohner der Krim entschieden sich dafür, wieder ein Teil Russlands zu werden, die Bewohner des Ostens der Ukraine wollen sich dem Diktat der Junta in Kiew nicht beugen. Es brach ein Bürgerkrieg in der Ukraine aus, ein Bürgerkrieg, von dem abzusehen war, dass ihn die desolate reguläre Armee der Kiewer Junta nicht gewinnen wird.

Doch es kam noch schlimmer für die Europäische Union, sie musste erfahren, dass sie wieder einmal nur dazu instrumentalisiert wurde, die Interessen der USA durchzusetzen. Auch musste sie feststellen, dass ihre eigenen Interessen an der Ukraine unberücksichtigt blieben und bleiben sollen. Die Versuche Steinmeiers, Fabius' und Sikorskis, zu retten was noch zu retten ist, scheiterten kläglich. Ein hochexplosiver Trümmerhaufen vor der eigenen Haustür und sich immer stärker bemerkbar machende Auswirkungen unseliger Sanktionen gegen Russland sind die Resultate europäischer Politik. Trotz dieser desaströsen Resultate unterwirft sich die europäische Politik weiterhin dem Hegemon USA und vertritt dessen Interessen. Anstatt nun den politischen Kurs zu wechseln, der Regierung Poroschenko Einhalt zu gebieten, sich ernsthaft um Frieden in der Ukraine zu bemühen und die Beziehungen zu Russland zu normalisieren, handelt die europäische Politik weiter zum Schaden Europas. Wie besessen bläst sie ins Kriegshorn und schreckt mittlerweile auch vor militärischen Provokationen nicht mehr zurück. Sich unbeirrbar den USA unterwerfend, geht die Europäische Union ihrem Verderben entgegen.

Zugegeben, Europas Politik steckt in der Zwickmühle. Verfolgt sie den bisherigen Kurs weiter, dann wird der Sanktionskrieg mit Russland den wirtschaftlichen Zerfall der EU stark beschleunigen oder gar in einen militärischen Konflikt ausarten. Weicht sie vom bisherigen Kurs ab und handelt nicht mehr allein im Interesse der USA, dann wird die eh schon angeschlagene EU ihre Anziehungskraft auf die osteuropäischen Staaten verlieren. Diese werden dann ein enges Bündnis mit den USA der Mitgliedschaft in der EU vorziehen.

Dennoch, das erklärte Ziel der USA, einen friedlichen und wirtschaftlich erfolgreichen eurasischen Kontinent zu verhindern, steht in vollkommenen Widerspruch zu den Interessen der auf diesem Kontinent lebenden Menschen. Schon deshalb ist die europäische Politik dazu verpflichtet, den von den USA vorgegebenen Kurs zu verlassen. Tut sie das nicht, so handelt sie verantwortungslos und grob fahrlässig und liefert zudem einen weiteren Beweis ihrer Handlungsunfähigkeit.

 

Europa muss sich entscheiden. Entweder es bleibt ein Vasall der USA und geht mit diesen unter oder es befreit sich aus deren Hegemonie, ordnet und orientiert sich neu und beginnt endlich, die eigenen Interessen zu vertreten. Diese Entscheidung muss Europa schon bald treffen, auch wenn sich der immer wahrscheinlicher werdende Zerfall der Europäischen Union damit nicht mehr aufhalten lässt.

 

Meine Meinung entspringt meinem Gehirn. Da ich mein Gehirn nicht verleihe, muss auch niemand meiner Meinung sein.

 


Kommentare   

 
+10 # Wetterfrosch 2014-09-03 18:37
Schaut man sich das "Zahlenmaterial" Russlands seit Zerfall der Sowjetunion an, ist gut nachvollziehbar, daß sowohl den VSA als auch der EU die Tränen kommen.
Seit 1999 steigerte sich das BIP um deutlich mehr als das 10fache auf 2100 Mrd. USD, die Inflation fiel von ca. 65% auf knappe 7% und die Staatsverschuldung von 78% auf ca. 8% des BIP. Daß Putin so enormen Zuspruch in der Bevölkerung hat, ist sicher auch auf den Lohn- und Rentenzuwachs um das 20fache zu erklären.
Die Befreiung von in oder auf Lebensmitteln verarbeiteten "Giftstoffen" aus dem Westen tut Weiteres. Und auch die Hoffnung auf die "saubere" Eurasische Union.
Es könnte uns mehrfach besser gehen, wenn dieses Brüssel-Europa nebst EURO in die Tonne gekloppt und Merkel eine 180° Drehung probieren und schaffen würde.
Jetzt kommtes zwingend darauf an, einen Krieg zu verhindern. Stellt sich angesichts der unaufhörliche dreisten Lügen ebenso zwingend die Frage, ob das auch von Merkel gewollt ist. Ob sie abschätzen kann, in welche Gefahr sie uns alle bringt, wenn sie diesen verdammten VSA weiterhin folgt ?
Wenn ich sie so bei Bundestagsdebatten sehe, wage ich daran zu zweifeln. Eher glaube ich, sie (und nicht nur sie) steht unter starken Drogen oder Beruhigungsmitteln.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+7 # Heidi Preiss 2014-09-03 22:08
Hallo Wetterfrosch,

diese "Dame" weiß ganz genau was sie tut. Man könnte glauben, dass sie sich auf die Fahne geschrieben hat, das Volk zu verraten und zu verkaufen. Ansonsten müsste sie ganz anders agieren. Ich erinnere mich gerade in diesen Tagen an die Rede, die Putin vor ziemlich genau 13 Jahren im Deutschen Bundestag gehalten hat. Da hat er davon gesprochen, dass man sich noch immer nicht endgültig von vielen Stereotypen und ideologischen Klischees des Kalten Krieges befreit habe. Er hat auch angemahnt, dass Russland immer noch nicht in Beschlussfassungen und Entscheidungen eingebunden würde etc..

Das bis heute ein Vertrauensverhältni s aufgebaut werden konnte, liegt m.E. an der NATO, die sich immer weiter nach Osten ausgedehnt hat, aber Russland nie ein Beitrittsangebot machte. Die NATO hat sich nie von den Klischees des Kalten Krieges freigemacht und das dies so ist sieht man doch daran, wie schnell sie jetzt bereit ist aufzurüsten. Dazu kommt, man kann es kaum fassen, Rausschmiss Russlands aus der G8, Australien will Russland vom G20-Gipfel ausladen, sichtbare Präsenz der NATO in Osteuropa.

Haben die Politkasperl noch alle Latten am Zaun? Welch eine verdammte Heuchelei ist dieses gesamte Vorgehen.

Was aber besonders fatal ist, diese Strategie wird auf Bürger-Begegnungen fortgesetzt. Prag kündigte heute - man kann es kaum fassen - die Städtepartnerschaft mit Moskau und St. Petersburg und in Mecklenburg-Vorpomm ern wird die Absage des Russland-Tages erwogen. Und mit der Einladung des Rüstungs- und Schokoprinzen zum NATO-Gipfel ist doch ein weiteres Zeichen gesetzt.

Russische Staatsbürger werden sich wohl zukünftig im Westen nicht mehr so richtig wohlfühlen können. Und für was eigentlich? Da wird bestraft, Sanktionen verkündet für etwas, was der Westen verschuldet hat. Leben wir in einer verkehrten Welt? Ich begreifs nicht mehr.

Wo bleiben die Sanktionen gegen Israel, die wieder einmal in Aussicht stellen und es vermutlich auch durchziehen, sich 400 Hektar palästinensiches Privatland einzuverleiben.

Diese Heuchelei unserer sog. Wertegemeinschaft kann einen doch nur noch anekeln. Ich empfinde derzeit nur noch unendliche Wut, auch darüber, dass es keinerlei Aufschrei aus unserer Bevölkerung gibt. Man lässt alles nur noch über sich ergehen.

Fatal, der Yorkshire (Miss Murksel, ach pardon, ich meinte Miss Merkel) bellt immer noch den Dobermann (Präsident Putin) an.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+5 # Ralf Grunwald 2014-09-03 20:14
Nein @Wetterfrosch, SIE nimmt keine Drogen oder andere Beruhigungsmittel. Sie wurde durch Ihren Ziehvater auf absolute "VSA-Hörigkeit" konditioniert, so wie man das teusche Volk auf "Führer befiehl, wir folgen Dir" konditioniert.
Die VSA sind so mit Staatsschulden überhäuft, das nur ein Krieg (immer und immer wieder, die Vernichtung von erschaffenen Werten) benötigt.
... was interessieren da anderer Völker Werte, wenn nur die anglo-amerikanische n Bankster, die "Londoner City" und unsere "teutschenBanken" ihre ("unsere"?) westliche Wertegemeinschaft als das Non-plus-Ultra verkaufen und meinen , nur diese - die wWG - könnte auch alle anderen Menschen glücklich machen?
Meist tritt ja das Gegenteil von Glück, meist in volem Umfang und nicht nur als "gewollt" ein!
Farbige- und sonstetwas-Revoluti onen wurden meistenteils inszeniert, um Völker bzw. Staaten mit anderem "Glücksentwurf" dazu zu verändern das sie willfährige Lakaien der Kapitaleigner und ihrer Bluthunde (demokratisch legitimierte regierungen der freien, westlichen Welt???)sind.
Was danach als "Schrotthaufen" oder "failed state" übrigbleibt juckt doch nicht weiter, sondern lässt sich, in Form von Flüchtlingsströmen und Entwicklungshilfe als "SOLIDARITÄT" verkaufen - ... oder als Knute für eine aufmüpfige Bevölkerung???
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # Heidi Preiss 2014-09-03 22:19
Richtig,

hierzu bedarf es nur einen Blick in die Südländer.

Aber ich denke, nicht heute und nicht morgen, kommt dieser "Glücksentwurf" auch zu uns.

Dazu braucht man sich ja nur die letzten Äußerungen unseres Mannes des "guten Weges" einzuverleiben.

Oder auch nicht zu vergessen den Ausspruch von Juncker:

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

Ich weiß, ein alter Hut. Aber immer wieder sollte sich jeder der Bedeutung dieser Aussage zu Gemüte führen.

Gott sei Dank ist der Herr, der ja meiner Meinung nach einer gewissen Tiergattung ähnelte, aber überhaupt kein Freund von Demokratie war, erst einmal "weg".
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+4 # Wetterfrosch 2014-09-03 22:33
In der Vergangenheit konnte ich feststellen, daß gut ausgebildete Menschen nicht zwangsweise auch gebildet sind. Der Illusion, ein hochwertiger Schulabschluß bildet auch einen empathiefähigen Menschen, bin ich längst beraubt. Weltweit sehe ich in Regierungsverantwor tung (von ein paar wenigen abgesehen) nur Psychopaten und Irre. Und Psychopaten sind nicht empathiefähig.
Von im Bundestag tätigen Volksvertretern - teilweise mit Dr.-Titeln versehen - kann ich wohl eine gewisse Beweglichkeit während Denkprozessen voraussetzen. So, wie wir uns im Internet durch die zahllos angebotenen Alternativmedien arbeiten, stelle ich mir vor, haben auch die Büros zumindest der Pressestelle berufsmäßig sicher die Verpflichtung, die hier gelesenen Artikel und auch Kommentare zu sichten und inhaltlich sinngemäß weiterzuleiten.
Selbst bei VSA-Hörigkeit haben diese Figuren also gegenläufige Meinungen zur Kenntnis. Also auch, daß Deutschland keinen Krieg will.
Welchen Vorteil kann also die VSA Hörigkeit bringen ? Die müssen doch erkennen, daß wir im Fall eines Krieges das eigentliche Schlachtfeld stellen. Ohne Chance. Da stelle ich mich doch lieber gegen meine Peiniger, verweise sie des Landes und nehme billigend in Kauf, gleichfalls vernichtet zu werden. In diesem Fall habe ich allerdings die Hoffnung, daß mir Rußland zur Seite steht.
Warum nur wird diese "Regierung" nicht von den sicher noch vorhandenen vernunftgesteuerten Parlamentariern nicht aus dem Plenarsall geprügelt ?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Ralf Grunwald 2014-09-06 20:33
zitiere Wetterfrosch:
...
Warum nur wird diese "Regierung" nicht von den sicher noch vorhandenen vernunftgesteuerten Parlamentariern nicht aus dem Plenarsall geprügelt ?


... weil die "gewählten Stimmenträger" nicht schlechter und nicht besser als die sogenannte "Bundesregierung" (oder eventuell doch GF der BRD-GmbH? - ach nein, war ja ´ne VT)

Nibelungentreue war aber schon immer eine teutsche Tugend! ;-(
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+4 # Heidi Preiss 2014-09-03 22:42
Ich kanns mir nicht verkneifen. Mir fällt ein Song von BAP ein, der zu Kohls Zeiten geschrieben wurde und heute mehr denn je auf unsere Politdarsteller zutrifft, und zwar:

Ihr seit widerlich
Nicht mehr zu ertragen
Ihr seit penetrant, wahre Asoziale
Wie könnt Ihr Euch nur noch im Spiegel ertragen
Ihr seit widerlich....
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+4 # Wetterfrosch 2014-09-03 23:11
Ja - der Refrain ist wahrlich ein Volltreffer. Dank für die Erinnerung !
Dummerweise sind wir nicht in der Lage, die Gedankengänge von Psychopaten zu verfolgen.
Wenn wir nicht auf die Straße gehen und -bei sich bietender Gelegenheit- diese Figuren teeren und federn und anschließend zum Stadttor rausjagen, werden wohl unsere Kinder keine lebenswerte Welt mehr bewohnen können.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # Andreas S. 2014-09-03 22:29
Hallo Peter,
wieder mal ein Volltreffer!

Deine Artikel lese ich von Anfang bis Ende sorgfältig durch.
Bei den MSM lese ich oft nur die Überschrift und scrolle direkt runter zu den User-Kommentaren. Woran mag das wohl liegen?

In der letzten Zeit kommt mir auch immer wieder die RAF in den Sinn. Woran mag das wohl liegen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+3 # Heidi Preiss 2014-09-04 12:29
Hallo Andreas,

RAF, ja, woran liegts? Vor allem an die Machtgier unserer sich an warme Ministersessel gewohnte Politkaste, die dafür doch lieber einig gehen mit Konzernen etc. als für das Volk zu arbeiten. Desweiteren an die ins unermesslich steigende Geldgier der Konzerne. Wo man hinschaut, Gier, Gier und nochmals Gier. Lug, Betrug und Korruption stehen an allererster Stelle, danach kommt nichts mehr, niente.

Die größten U-Boote, die wir derzeit zu verzeichnen haben, sind Murksel, ich wollte natürlich sagen die "amtierende" Kanzlerin, Steinmeier und dieser unsägliche Gauckler.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Tyler 2014-09-04 10:06
@ Peter:

"Blauäugig und Russlands strategisches Geschick unterschätzend..."

Das ist ja nett ausgedrückt :-) Wenn ich an Gollum und sein ständiges faseln von "Global Governance", oder an Angie und ihre Nähe zur B’nai B’rith denke, und dann noch das folgende lese, komme ich fast zu einem anderen Schluss ;-)

Text entfernt!

Hallo Tyler, die Verbreitung dieser Texte ist in Deutschland verboten. Ich bitte dich darum, in Zukunft die Gesetze zu achten.

Obwohl ich ein Gegner von Zensur bin, erscheint mir das Verbot der Verbreitung dieser Texte durchaus sinnvoll. Ich würde sogar sagen, diese Texte sollten nur von objektiv denkenden und sich an wissenschaftliche Regeln haltende Menschen gelesen werden.

Denn diese Texte lassen sich sehr leicht für das missbrauchen, was ich zutiefst verabscheue - Hetze und seine unkontrollierbaren Folgen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Wetterfrosch 2014-09-04 13:11
Auszug von wo ?
Bitte Link.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # Tyler 2014-09-05 16:09
TEIL 1:

Hallo Peter, und alle interessierten,

Das mit dem Gesetz kann ich verstehen, obwohl ich nicht wuesste, warum der Text verboten ist. Daher hole ich ein wenig aus:

Von 1933 - 1935 fand der "Berner Prozess" diesbezueglich statt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Berner_Prozess

Die Anklage lautete darauf, dass die Protokolle eine "Schundschrift" seien (was auch immer damit gemeint war). Das Urteil, wie bei wiki nachzulesen, "kam zu dem Ergebnis, dass es sich bei dieser Schrift um ein übles Machwerk, ein Plagiat und eine Fälschung handelt."

Wie weiterhin bei wiki nachzulesen, waren 3 Personen damit beauftragt, einige Fragen zu klaeren, unter anderem Herr Oberstleutnant a.D. Ulrich Fleischhauer.

Bei Unglaublichkeiten.c om gibt es das vollstaendige gerichtliche Gutachten von Ulrich Fleischhauer als Hoerbuch und auch als PDF. Das Hoerbuch dauert 28 Stunden. Hier gibt es beides:

http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/u3/u3_2788Fleischhauer.html

"Die benannten Experten hatten folgende Fragen des Richters Walter Meyer zu beantworten:

1.Sind die Protokolle der Weisen von Zion (wie sie oben näher bezeichnet sind) eine Fälschung?
2.Sind sie ein Plagiat?
3.Wenn ja, welches sind ihre Quellen? Welches ihre Herkunft und Urheberschaft?
4.In welcher Beziehung stehen sie zum zionistischen Kongress 1897 in Basel?
5.Fallen die Protokolle in literarischer Hinsicht unter den Begriff der Schundliteratur?"

Ulrich Fleischhauer hat also sein Gutachten fuer das Gericht erstellt und die Fragen in aller Ausfuehrlichkeit beantwortet, und ich kann nur jedem waermstens empfehlen, sein Gutachten zu hoeren oder zu lesen und sich selbst ein Bild zu machen. Ob das auch verboten wurde, Weiss ich nicht, aber da es ein gerichtliches Gutachten eines offiziellen Prozesses war, denke ich nicht.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Observer 2014-09-04 16:25
@Tyler

Das verstehen "die" hier nicht.
Zwecklos!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # Peter 2014-09-04 17:38
Hallo Observer,

da ich sehr wissbegierig bin, würde ich dich um eine ausführliche Aufklärung bitten.

Grüsse

Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Friedland 2014-09-04 20:42
Diese Niederschrift nennt man auch den Fahrplan zur Hölle.
Da gab´s dann leider bei den Anschlußzügen einige Verspätungen, auch Ausfälle und zuletzt einen großen Unfall auf der Breitspur Richtung Osten. Jetzt gilt nur noch der Notfahrplan und es wird auf Sicht gefahren bzw. geflogen. Möglicherweise reicht der Betriebsstoff nicht mehr bis zum Ziel.
Fasten seat Belt!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Peter 2014-09-04 22:39
Hallo Friedland,

danke für die Antwort. Eigentlich wollte ich nur wissen, ob Observer seine "geheimnisvolle" Wissensquelle preisgibt.

Und an Observer gerichtet. Du unterschätzt "die" hier, denn auch "die" hier haben in ihrem Leben schon einiges gelesen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Observer 2014-09-04 20:32
Wer suchet, der findet.

Auch die anderen Punkte.

Good luck!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Wetterfrosch 2014-09-04 21:35
Dieses "in Rätseln schreiben" ohne Angabe von Quellen ist nicht zielführend.
Wenn jemand ernsthaft Aufklärung betreiben möchte, muß er auch zugestehen, daß die Quellen überprüft werden.
Andernfalls kann ich keine eigene Meinung bilden, werde mich dem zufolge einer anderen auch nicht anschließen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Peter 2014-09-04 23:49
Hallo Wetterfrosch,

um dein berechtigtes Interesse zu befriedigen, die Quelle dieses Textes sind die sogenannten "Protokolle der Weisen von Zion". Die Verbreitung dieser Texte ist in Deutschland verboten. Wie ich Tyler schon mitgeteilt habe, finde ich, obwohl ich ein Gegner von Zensur bin, dieses Verbot durchaus berechtigt.

Grüsse

Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Wetterfrosch 2014-09-05 09:54
Danke, Peter !
Nachdem ich nun ein wenig "gegraben" habe, stelle ich auch bei mir keine Empfangsbereitschaf t dieser Signale fest.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # Tyler 2014-09-05 16:11
TEIL 2:


Auf jeden Fall kam Fleischhauer zu dem Ergebnis, dass es sich bei dieser Schrift NICHT um ein übles Machwerk, ein Plagiat und eine Fälschung handeln KANN, und das hat er akribisch nachgewiesen, warum das nicht sein kann.

Die Tatsache, dass das Gericht zu einem anderen Ergebnis kam, gibt meiner Meinung nach den Inhalten der Protokolle Recht, oder besser, spricht fuer deren Echtheit.

Tatsaechlich kann kein Mensch mit gesundem Menschenverstand, der die Protokolle gelesen hat, behaupten, sie seien eine Faelschung. Denn viele, oder gar die meisten der Punkte, die darin stehen, haben sich bereits erfuellt, und zwar genauso, wie sie dort stehen.

Wer sollte das den gefaelscht haben? Wovon wurde plagiiert? Der Ursprung der Schrift liegt vor dem Jahre 1900 - und alles, was von 1900 bis heute passiert ist, kann darin wiedergefunden werden? Das muss ein super Faelscher gewesen sein!

Ich hoffe du siehst, dass ich mich ernsthaft mit der Materie beschaeftige, und mir nichts ferner liegt, als in deinem tollen Blog zu hetzen. Ganz im Gegenteil. Ich bin auf der Suche nach der Wahrheit, und davon kann mich kein Verbot abhalten.

Herzliche Gruesse,
Tyler
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Peter 2014-09-05 22:57
Hallo Tyler,

falls es für dich so geklungen hat, als wollte ich dir Hetze unterstellen, dann tut mir das leid. Das war selbstverständlich nicht meine Absicht. Auch lag es mir fern, dir den Vorwurf zu manchen, dich nur oberflächlich mit den Dingen zu befassen. Und natürlich sollte man sich auf der Suche nach der Wahrheit von Verboten nicht abhalten lassen.
Es ist aber halt so, dass das Verbreiten der Protokolle in Deutschland verboten ist (das ist zumindest mein Kenntnisstand). Darum dürfen sie, auch keine Ausschnitte davon, hier nicht gepostet werden. Das Lesen der Protokolle ist allerdings nicht verboten.
Ich habe gesagt, dass ich diese Verbot für richtig erachte und das will ich noch einmal wiederholen. Denn es ist zu befürchten, das deren Verbreitung unter zu vielen falschen Menschen dazu führt, dass zu viele falsche Menschen darunter leiden müssen. Es würde wie immer die Verkehrten treffen.

Herzliche Grüße zurück

Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Wetterfrosch 2014-09-05 21:13
@Peter
@Tyler
Dafür, daß die Verbreitung der Protokolle hier verboten sind, waren sie recht einfach zu finden. Ich gebe zu, daß ich in der Hälfte des 2. aufgehört habe zu lesen. Dieser letzte Beitrag von Tyler hat mich allerdings ziemlich neugierig gemacht. Ich werde mir das "Werk" mal zu Gemüte führen, und versuchen, mir eine Meinung zu bilden.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Peter 2014-09-05 23:06
Hallo Wetterfrosch,

in Deutschland ist die Verbreitung der Protokolle verboten. Natürlich sind sie auf vielen Websites, die aber normalerweise auf ausländischen Servern gehostet werden, zu finden. Das Lesen der Protokolle ist auch in Deutschland nicht untersagt. Wie gesagt, nur die Verbreitung, auch in Ausschnitten, ist verboten.

Viele Grüße

Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Kommentare werden aufgrund lauernder Abmahn-Anwälte vor der Veröffentlichung geprüft. Da ich Dorfling alleine betreibe, kann die Freischaltung deshalb etwas dauern. Ich bitte um Ihr Verständnis.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zusätzliche Informationen