Laufen wir in die Falle?

Eine für alle Bürger Europas Wohlstand und gesicherten Frieden bringende europäische Union, wie sie von den an Fäden des Kapitals hängenden Politik-Marionetten versprochen und mit Hilfe der Gemeinschaftswährung Euro erzwungen werden soll, wird es nicht geben. Es wird nicht gelingen, Staaten mit derart unterschiedlich leistungsfähigen Volkswirtschaften mittels einer Einheitswährung in einen gemeinsamen prosperierenden Wirtschaftsraum zu verwandeln. Jeder, der auch nur über ein Mindestmaß an Sachverstand verfügt, musste das erkennen. Warum aber setzt dann die europäische Politik alles daran, einen von vornherein zum Scheitern verurteilten Plan umzusetzen?

 

Sinn dieses Plans ist in Wirklichkeit, die Wirtschaften der einzelnen Staaten zu zerstören, sie zu destabilisieren, das von ihren Bürgern erarbeitete Eigentum dem Ausverkauf preiszugeben und sie ihrer Souveränität zu berauben. Europa soll für die Übernahme global agierender Konzerne sturmreif geschossen werden. Die Freibriefe - TTIP und TISA -, die diese uneingeschränkte Plünderung Europas garantieren, werden gerade hinter verschlossenen Türen verhandelt. Dies alles geschieht im Wissen, dass das globale, vom Dollar dominierte Finanzsystem kurz vor seinem Kollaps steht. Vorher sollen noch die Weichen im Sinne einer Elite gestellt werden.

Doch noch muss dafür gesorgt werden, dass, nachdem Europa sturmreif – notfalls auch durch einen Krieg – geschossen wurde, ein zweifelsfrei am Unheil Schuldiger präsentiert werden kann. Die Rolle des Schuldigen soll, wie ich schon vor drei Jahren geschrieben habe, Deutschland übernehmen. Eine den Interessen des Kapitals dienende deutsche Politiker-Kaste setzt alles daran, dass Deutschland die ihm zugedachte Rolle übernimmt.

Als wirtschaftlich stärkster Staat Europas wurde Deutschland mit Einführung des Euros 2002 in die Rolle des „Zerstörers“ gezwungen. Obwohl klar war, dass die übrigen Staaten Europas unter der Wirtschaftsmacht Deutschland schon genug leiden würden, dass ein auf Export ausgelegtes und Handelsüberschüsse erwirtschaftendes Deutschland mittelfristig alle anderen unter eine einheitliche Währung gezwungenen europäischen Staaten in den Ruin treiben würde, ging man noch einen Schritt weiter. Um den wirtschaftlichen Niedergang der anderen europäischen Staaten zu beschleunigen, funktionierte man Deutschland durch die Agenda 2010 - zum Schaden seiner Bürger und von denen alles andere als gewollt - in ein Billiglohnland um, dem die Konkurrenz nun nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Der Unmut über Deutschland wurde in Europa geschürt.

Doch damit nicht genug. Um diesen Unmut noch mehr zu schüren, fordert die von den Interessen des Kapitals gesteuerte deutsche Politiker-Kaste vehement die Umsetzung einer Reformpolitik nach dem Vorbild Deutschlands - die nichts anderes als Lohnsenkung, Sozialabbau und Ausverkauf von Volkseigentum bedeutet – von den schon angeschlagenen Euro-Mitgliedsstaaten. Immer harscher werdende Reaktionen aus den Nachbarstaaten zeigen, wie weit Deutschland in der Gunst seiner Nachbarn schon gesunken ist.

Die regierende deutsche Politiker-Kaste hat aber noch eine andere Aufgabe zu erfüllen. Da auch Deutschland als Teil der EU mit in den Abgrund gerissen und dem Ausverkauf preisgegeben werden soll, muss sie auch den wirtschaftlichen Niedergang und die Destabilisierung im eigenen Land vorantreiben. Auch damit wurde schon vor vielen Jahren begonnen.

Die Deregulierung des Finanzmarktes ermöglichte den „Heuschrecken“ den Einfall in Deutschland und gab das Startzeichen für den Ausverkauf. Mit Einführung des Niedriglohnsektors und dem Zulassen von Zeitarbeit und Werksverträgen wurde der für Deutschland wichtige Binnenmarkt weiter geschwächt. Die der Wirtschaft schadenden Maßnahmen werden nun mit den Sanktionen gegen Russland fortgesetzt und ihren Höhepunkt mit der Unterzeichnung der Freihandelsabkommen TTIP und TISA erreichen.

Auch die Destabilisierung Deutschlands nimmt Fahrt auf. Die steigende Unzufriedenheit der deutschen Bürger wurde geschickt mit einer völlig verfehlten Asyl- und Integrationspolitik in Richtung „Ausländer-Problematik“ kanalisiert. Daraus resultierten Bewegungen wie PEGIDA, die nun kriminalisiert werden um den Zwist der Bürger untereinander anzuheizen. Man schreckt offenbar nicht einmal davor zurück, gekaufte Gegendemonstrationen zu organisieren und damit Eskalationen in Kauf zu nehmen.

Als „Zerstörer“ vieler europäischer Volkswirtschaften wird Deutschland heute schon gebrandmarkt. Sollten sich Bewegungen wie PEGIDA ausbreiten, dann werden ausländische Medien das Thema „Fremdenfeindlichkeit in Deutschland“ aufgreifen und Deutschlands Ansehen gen Null sinken lassen. Leidtragende werden die Bürger Deutschland sein. Als fremdenfeindliche und am Scheitern Europas Schuldige werden sie, wenn die Falle zuschnappt, eine schwere Last zu tragen haben.

Leider gelingt es der unsäglichen deutschen Politik bisher, die Menschen in Deutschland im Sinne ihrer Auftraggeber zu instrumentalisieren, auseinander zu dividieren und sie in eine Falle zu treiben. Den Menschen in Deutschland bleibt nicht mehr allzu viel Zeit, um zu erkennen, dass man sie als Sündenböcke auserkoren hat. Ihnen bleibt auch nicht mehr viel Zeit, um der schändlichen Politik Einhalt zu gebieten bevor die Falle zuschnappt.

 

Zum Glück gibt es aber Anzeichen dafür, dass die Pläne der korrumpierten Politik und deren Hintermänner nicht aufgehen werden.

 

Meine Meinung entspringt meinem Gehirn. Da ich mein Gehirn nicht verleihe, muss auch niemand meiner Meinung sein.

 

 


Kommentare   

 
+34 # Infoliner 2014-12-12 19:09
Genial gesehen und geschrieben! Danke, das spricht mir aus dem Herzen und mehr der Erwachten mögen dieses Spiel durchschauen. Mehrmals haben die Menschen Mitteleuropas Schuld auf sich geladen, nicht etwa durch Kriege, sondern durch die Dummheit, die es den Verbrechern ermöglichte, uns zu Opfern zu machen. Ich kann kaum fassen, daß das jetzt wieder passiert.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+24 # hingucker 2014-12-12 19:47
Kein beruhigender Artikel, aber wenn es so ist, würde sich viel erklären.
"...um der schändlichen Politik Einhalt zu gebieten.."
Ja wie denn, inzwischen glaube ich, dass in D auch Wahlergebnisse und Umfragen gefälscht werden.
Mein Tipp: soviel wie mögl. Geld von der Bank holen, um die Planung der Herrschaften mal etwas durcheinander zu bringen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+29 # carlotta 2014-12-12 20:21
vielen Dank!
genau meine Gedanken zu Papier gebracht.
Diese Vermutung hatte ich schon ca. 10 Jahre nach der "Wende".
Wir in der DDR wußten, daß wir vera...t wurden, aber hier ist die Gläubigkeit und Obrigkeitshörigkeit unfassbar.
Die DDR hat die BRD übernommen!!!jetzt gehts geschlossen und wieder vereint in die nächste Schlacht und keiner wills merken. Die Geschichte ist immer gleich, man braucht nur 1+1 zusammenzuzählen.
Nur heute stehen wir in der Welt alleine da, denn die Nachbarstaaten wurden von unseren Politikern stinksauer gemacht.
Und wenn eine deutsche Bundeskanzlerin die deutsche Flagge wegwirft...??
ist diese Person eine Mitstreiterin für Kaufmanns Plan "Deutschland muß vernichtet werden"
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+7 # kiKi 2014-12-17 11:53
Ganz genau, niemand wird uns zur Hilfe kommen, wenn das Amipack uns den Rest gibt. Merkel und Co. tragen eine Schuld, die zum Himmel schreit! Was hat man ihr versprochen, wenn sie sich so instrumentalisieren lässt? Russland war lange Zeit auf unserer Seite - aber nun haben sie es geschafft, dass man uns wirklich sturmreif schießen kann und keiner beschützt uns.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+5 # Gabriele 2014-12-17 16:12
und vorher war Kohl im Westen, der alles schön geredet hat ....

glaubt mir Leute egal Ost oder West in den 70 ern war auch im Westen einfacher und besser

Telefon, wenn man ein's brauchte, Metzger in jd. Dorf. Mittelstand Textil, Metall, alles

so wie's Gysi immer sagt Binnenmarkt, nicht Merkel mit Ihrem Scheiss Export

Wär schön wenn's wieder so wird
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Friedland 2014-12-17 18:34
Ja, es wird wieder so, aber zuvor müssen wir noch durch ein Tal der Tränen nach dem Verlust alle Finanzwerte.
Aber mit einer kommenden Monarchie nebst den derzeitigen Vorbereitungen durch Großdemos und einer dann eingeführten Edelmetall-Währung und einem Wirtschafts- und Regierungsverbund aller deutschsprachigen Regionen Zentraleuropas wird sich diese Vorstellung umsetzen lassen.
Packen wir´s an!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # redllope 2014-12-22 22:38
lol ;)
auch Hartgeld-Leser?
Onkel Walter liegt ja oft richtig... zumindest, wenn's um die groben Entwicklungen geht...
Aber ob's wirklich zu "Monarchien" kommt?
Und mit dem Zeitplan stimmt's oft auch nicht so genau...

Also, Terror an Weihnachten oder nicht? In ein paar Tagen wissen wir's!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Friedland 2014-12-22 23:20
redllope,
unter anderem bin ich auch HG-Leser, richtig, allerdings habe ich mir zum Thema Monarchie als einzige Alternative zum derzeitigen Nicht-Regierungssys tem schon viel früher meine Gedanken gemacht und dies auch u.a. bei HG publiziert. Hat aber keiner so richtig ernst und wahrgenommen.
Daß der Umbruch bevor steht, merkt man auch ohne HG, wenn man die Dinge aufmerksam verfolgt!
Nachdem der geplante Abbruch am 20. Juli 2014 gescheitert war (Absturz der B 777 nicht über Rußland) gibt es jetzt einen Not-Abbruch, möglicherweise auch ohne Terror.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+17 # Heidi Preiss 2014-12-12 21:39
Hervorragender Artikel, Peter; er trifft die Faust aufs Auge. Ja, höchste Zeit, der korrupten Politiker-Kaste die rote Karte zu zeigen, ebenso der Wurzel allen Übels, der Finanzmafia. Aufwachen ist angesagt und die Lügnerin, die als Kanzlerin bezeichnet wird, muss vom Platz gestellt werden mit den Stiefelleckern , die sie sich herangezogen hat. Wann realisieren wir, dass diese Dame eine Landesverräterin und Washington völlig untergeben ist. Mit ihrem Russland- und Putin-Hass schadet sie nicht nur uns allen, nein, sie forciert einen militärischen Konflikt, was lt. Grundgesetz verboten ist. Lachender Dritter ist die amerikanische Kriegsmaschinerie, wie bereits zweimal geschehen. Es ist unglaublich, was sie uns derzeit bietet.Da sitzt die - sie muss irrsinnig sein, anders gibt es keine Erklärung mehr - Irrsinnige im Kanzleramt und sagt öffentlich, sie hätte sich niemals vorstellen können, dass es wieder ein Denken in Einflusssphären gibt und einen Bruch des Völkerrechts. Es muss aufgestanden werden gegen diese Volksverdummung, die in unserem Land stattfindet. Perfider gehts nicht mehr.

Übrigens, wenn ich anmerken darf, auf einartysken stand gestern ein Bericht von Dr. Erich Schäfer, der sehr lesenswert ist , und zwar "EU-Vertrag ist Kolonialstatut für Europa".
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+14 # Peter Kretzschmar 2014-12-13 07:08
oh je, wieder jemand der glaubt seinen Meinung über etwas äußern zu müßen, ohne sich vorher richtig informiert zu haben. Bei der Pegida geht es schon längst nicht mehr nur um die Einwanderung oder die Islamisierung. Mittlerweile weiß doch jeder, daß unsere Medien lügen. Ausgerechnet bei dieser Bürgerbewegung sollen sie die Wahrheit sagen? Alles Nazis und Rassisten? Ich war jetzt fünfmal dabei und es wurden nicht einmal irgendwelche ausländerfeindliche Parolen gerufen, Herr Sundermann lügt hier eindeutig. Das einzige Mal das sich die Menge feindlich gegen jemanden äußerte war als sie skandierte: Orosz muß weg! Und genau das macht die Pegida so gefährlich für das Establishment. Nur deshalb hat der Staat und seine Medien die schärfste Waffe herausgeholt die sie haben: die Nazikeule. Denn das nächste Mal könnte es schon heißen: Merkel muß weg! Die Teilnehmer stellen immer lauter das System in Frage, denn sie haben es verstanden: sie demonstrieren friedlich! Und ups, der Nazivorwurf perlt an den Pegidateilnehmern ab, wie Wasser an einer Lotusblüte. Und das kann unser Staat ja so gar nicht gebrauchen. Also Peter, wer wissen will, was in Dresden läuft, sollte selbst nach Dresden kommen und den Leuten aufs Maul zu schauen, auch wenn man nur die Hälfte versteht. Wenn du mich dann persönlich kennenlernen möchtest, ich bin der mit der Russenfahne.
Im Übrigen, würde ich mir um unsere Nachbarn keine Sorgen machen, auch sie haben mittlerweile verstanden, wie der Hase läuft.
Viele Grüße, Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+11 # Peter 2014-12-13 12:36
Hallo Peter,

vielen Dank für deinen Kommentar. Durch den bin ich darauf aufmerksam geworden, dass das was ich geschrieben habe missverstanden werden kann. Eigentlich wollte ich genau wie du darauf hinweisen, dass eine Bewegung wie Pegida für das System gefährlich werden kann und deshalb mit allen verfügbaren Nazi-Keulen darauf eingeschlagen wird. Darum habe ich auch darauf hingewiesen, dass man anscheinend nicht einmal mehr davor zurückschreckt, Gegendemonstratione n mit Steuergeldern zu finanzieren (http://www.dasgelbeforum.net/mix_entry.php?id=332402&page=0&category=0&order=time&descasc=DESC).
Mir ist auch klar, dass die Pegida längst mehr als eine Bewegung gegen die Islamisierung des Abendlandes ist.
Und unsere Nachbarn bereiten mir auch immer weniger Sorgen, was ich im letzten Satz des Beitrags zum Ausdruck bringen wollte.

Ich wünsche mir, dass die Pegida weiter wachsen und vielleicht sogar über sich hinaus wachsen wird. Ich hoffe aber auch, dass sie sich niemals für politische Zwecke instrumentalisieren lässt.

Herzliche Grüße

Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+7 # Friedland 2014-12-13 21:44
Lieber Peter,

Irrtum, die Flutung Deutschlands mit Asylschmarotzern ist hochpolitisch wie auch die harmlose PEGIDA, die noch nicht einmal konkrete politische Forderungen an die Verantwortlichen gestellt hat. Und sie ist auch deshalb politisch, da man trotz der Harmlosigkeit des Auftretens über 10.000 Menschen auf die Straße gebracht hat.
Wie viele Menschen werden erst auf der Straße sein, wenn der gesellschaftliche und finanzielle Zusammenbruch diese Landes erfolgt ist, da sich dann sämtliches Geldvermögen in Luft (buchstäblich) aufgelöst hat!!!
Deshalb wird es auch keine Falle geben, da die zu erwartende Volkswut auf die Asylschmarotzer gelenkt werden soll. Diese sind dann nicht mehr zu alimentieren und müssen das Land verlassen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+5 # Heidi Preiss 2014-12-13 22:23
Hallo Friedland,

ich weiß, dass ich mir von Ihnen jetzt wieder eine Ohrfeige abhole. Aber ich sage es trotzdem; generell von Asylschmarotzern zu sprechen finde ich unfair. Es gibt sicherlich viele notleidende Menschen unter den Asylanten. Hier bitte ich doch ein wenig zu differenzieren. Dass wir nicht alles stemmen können, keine Frage.

Sind wir eigentlich die Besseren, haben wir die Moral auf unserer Seite, auch wenn wir killen? Wir killen moralisch erhöht, wir killen Kinder zur Selbstverteidigung (IDF), wir killen Muslime zur Selbstverteidigung, wir killen Palästinenser, wir verteidigen die Welt am Hindukusch. Wir haben eine Rechtfertigung, die sich aus irgendeinem dieser infernalisch edlen höheren Gedanken speist. Selbstbeweihräucher ung aus der Zugehörigkeit z.B. zu einem Skull&Bones, aus der Zugehörigkeit zu einer Machtstruktur der miesesten Ratten auf diesem Planeten, aus der "Freiheit", aus "Gods bless the holy shit of America", aus dem dumm dumpfen Machtgefühl der puren Macht des Geldes und der käuflichen Marionetten.

IDF - Nationalgarde - US-Army - CIA - Finanzjongleure - FED - Goldmänner - Bilderberger usw.

Wir sollten uns tatsächlich nicht über notleidende Menschen, die zu uns kommen, aufregen.Allerdings bei Wirtschaftsflüchtli ngen bin ich voll bei Ihnen.

Gruß
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+8 # Friedland 2014-12-14 12:24
Liebe H. P.,

derzeit werden ca. 95% der Wirtschaftsflüchtli nge abgelehnt und nicht abgeschoben, stammen in der Hauptsache aus EU-Staaten oder aus Nordafrikanischen Ländern, in denen Deutsche ihren Urlaub verbringen.
Diese WF sind männlich, jung und kommen mit den neuesten Klamotten hier her!!!!
Eine entsprechende Familie bekommt rein Netto ca. 2.400 Euro auf die Hand im Monat!!!!!!!! Noch Fragen!!!!!!!!!!!

Um bei vielen diesbezüglichen Fragen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehle ich das Studium der Seite "Hartgeld.com", oder aber nur für Magenresistente die Seite "Lupo cattivo", dort wird Ihnen geholfen werden!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+9 # Möntschenrechtler 2014-12-14 17:12
zitiere Friedland:

Diese WF sind männlich, jung und kommen mit den neuesten Klamotten hier her!!!!
Eine entsprechende Familie bekommt rein Netto ca. 2.400 Euro auf die Hand im Monat!!!!!!!! Noch Fragen!!!!!!!!!!!


@Heidi P.
Und viele, wenn nicht die meisten, haben ein Handy.
Was hatten unsere NACH "45!!! vertriebenen, vergewaltigten, ermordeten, erfrorenen, verhungerten, gefolterten Landsleute aus den deutschen Ostgebieten, die maßgeblich mitgeholfen haben, unsere von den barbarischen Allierten zerbombten Städte wieder aufzubauen? Und würden "wir" Deutsche uns jemals im Gastland dermaßen frech, schmarotzerisch!! und fordernd aufführen?!

Ubrigens, fallen "wir" doch nicht obendrein in die denglische Falle ("killen")

Außer der Klartextseite "Lupo cattivo", ist noch der "As der Schwerter Blog" zu empfehlen. Ein Augenöffner für gutmenschelnde Burger der BRD.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+6 # Friedland 2014-12-14 19:47
Als Heimatvertriebener werde ich demnächst zum 75sten Jahrestag der Vertreibung in einer Publikation das Erinnern an die damaligen Verhältnisse und speziell die meiner Familie gebührend wachhalten!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+6 # Mönschenrechtler 2014-12-15 02:51
Immer und immer und immer wieder, muß das schreckliche, grausamste Verbrechen der Siegermächte an unseren deutschen Volksgeschwistern ans Licht der Wahrnehmung der heutigen Generationen Deutscher gerissen werden, auf daß es niemals vergessen und endlich gesühnt werde!
Wir Nachkriegsgeneratio nen dürfen ja noch nicht einmal öffentlich um die dahingemordeten deutschen Vertriebenen trauern und dieser ekelhafte
Literaturzwerg Grass nimmt sich noch die Dreistigkeit heraus, das Elend und die große, unfassbare NOT unserer Deutschen aus den Ostgebieten mit den heutigen "Flüchtlingen", den von dem br Politgeschmeiß gehätschelten Asylschmarotzern!! aus aller Welt geichzustellen!!! Ein Schlag ins Gesicht eines jeden Deutschbewußten.

@Friedland

Ihr Name ist sinnreich gewählt. Bitte lassen Sie (auch) auf diesem Blog Ihre Veröffentlichung zum 75. Jahrestag der Vertreibung wissen. Danke.

Auf youtube ist folgendes Video zu empfehlen:

"Leben der Flüchtlinge nach dem Zweiten Weltkrieg"
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+4 # Heidi Preiss 2014-12-16 12:09
Also, ich weiß gar nicht, warum alle so auf mich eindreschen. Nochmals, bezüglich der Wirtschaftsflüchtli nge, die nach meiner Ansicht belügen und betrügen und deshalb kriminell sind, sehe ich das doch genauso. Nur unterscheide ich mich in der Weise, dass ich nicht alle über einen Kamm schere. Und was den Zustrom anderer Völker angeht, hier trägt in allererster Linie die verfehlte Politik die Schuld.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+6 # Peter 2014-12-16 23:16
Hallo liebe Heidi,

es dreschen bei weitem nicht alle auf dich ein und es gibt auch sehr viele, die deine Meinung teilen. Ich z. B. schere auch nicht alle über einen Kamm und mir ist genauso bewusst, dass die westliche "Wertegemeinschaft" mit ihrer Politik den Zustrom von Asylbewerbern zu verantworten hat.
Zu verantworten hat sie das aber nicht primär deshalb, weil sie die Lebensgrundlage vieler Menschen in ihren Heimatländern zerstört hat - denn diese Menschen schaffen es meist gar nicht bis ins gelobte Europa - sondern deshalb, weil sie meiner Meinung nach absichtlich Tür und Tor für jedermann weit geöffnet hat.

Leider fehlt mir gerade die Zeit, näher auf diese Thematik einzugehen.

Herzliche Grüße

Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+4 # Andreas 2014-12-15 07:54
Die ganzen Vorwürfe dieser Politiker-Mischpoke n und deren Helfershelfer perlen auch an uns ab.
Im Januar (falls genehmigt) werden wir und einige Nachbarn zur Bagida fahren. Für uns alle die erste Teilnahme an einer Protestversammlung.

Wir sehen das als Pflicht eines jeden anständigen Deutschen!
Wir machen das aus Überzeugung (kostenlos), Berufsdemonstranten
verlangen bekanntlich 10 € Judaslohn.

Unser Schild:
Lügenpolitiker
Maul halten!

Frage: Werden irgendwann wiedermals die Aktenschreder - im Bezug Vorra - heißlaufen müssen ;-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # Möntschenrechtler 2014-12-15 16:41
"Das Scicksal der Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg"


https://www.youtube.com/watch?v=6W_qAQGVkmM
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # Möntschenrechtler 2014-12-15 20:58
@Andreas

Michael Winkler hat u.a. in seinem heutigen Tageskommentar eine kluge, wie spritzige Idee für den Wortinhalt eines PEGIDA-Transparents . Zum Nachmachen empfohlen:

http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # FranzAngele 2014-12-20 10:10
..und wenns noch so schlimm ist, bitte positiv denken u. wünschen. Unseren sogenannten Feinden beim "Umdenken"helfen. Siehe meine e-mail: 'Wunschzettel fürs.....
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Richard 2014-12-22 10:13
Hallo Peter,

Bestimmt gibt es Korruption und Marionetten. Das Banksystem wird sich auch irgendwann so nicht mehr halten können, wenn die Menschen zunehmend bewusster werden.

Doch für den Weg der Integration und hin zur Einheit gibt es wohl keine Alternative, außer Trennung und Mißtrauen. Doch die Welt wächst unaufhörlich weiter zusammen. Ich meine, deine inneren Ängste zeigen sich in den Vokabeln und in der extremen und einseitigen Sichtweise im Text. Ich würde das als eine Art Verfolgungswahn einschätzen.

Nur mit etwas Bereitschaft zu Öffnung, Diskussion und Vertrauen kannst du hier Fortschritte machen. Natürlich kannst du diesen Kommentar auch einfach löschen. Doch gesünder wird hierdurch niemand.

LG Richard
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+4 # Peter 2014-12-22 12:39
Hallo Richard,

ich habe deinen Kommentar jetzt ein paar mal gelesen, verstehe ihn aber noch nicht ganz.

Du schreibst: Bestimmt gibt es Korruption und Marionetten. Das Banksystem wird sich auch irgendwann so nicht mehr halten können, wenn die Menschen zunehmend bewusster werden.

Da kann ich dir nur zustimmen.

Dann schreibst du: Doch für den Weg der Integration und hin zur Einheit gibt es wohl keine Alternative, ...

Vielleicht verstehe ich den Satz falsch, ich glaube aber, damit wolltest du sagen, dass auf Dauer nichts an einer multikulturellen Welt ohne Grenzen vorbeiführen wird. Auch hier kann ich dir nur zustimmen.

Dann schreibst du: Doch die Welt wächst unaufhörlich weiter zusammen.

Selbstverständlich, warum also das "Doch" am Anfang der Satzes?

Dein nächster Satz beginnt mit: Ich meine, deine inneren Ängste zeigen sich in den Vokabeln ...

Den Satz verstehe ich nun wirklich nicht. Ich weiß beim besten Willen nicht, unter welchen inneren Ängsten ich leiden soll. Wenn ich vielleicht unter irgendeiner Angst leiden sollte, dann unter der, dass sich Menschen - egal welcher Hautfarbe, Kultur oder Religion - auseinander dividieren oder für schäbige Interessen instrumentalisieren lassen. Wohin das führt, dass hat die Geschichte oft genug gezeigt.

und endet: ... und in der extremen und einseitigen Sichtweise im Text.

Ich weiß nicht, was du aus dem Text herausliest, deshalb wäre es nett von dir, wenn du das näher erläutern würdest.

Dein nächster Satz: Ich würde das als eine Art Verfolgungswahn einschätzen.

Mhmm, von wem sollte ich denn verfolgt werden? Von Politikern, Bankern, geheimnisvollen Zirkeln oder einer ominösen Macht? Da kann ich dich beruhigen, denn da ich jemand bin, der versucht in allen Menschen - ja, ich gebe zu, dass das manchmal schwierig ist - das Gute zu sehen, gehe ich davon aus, dass mich niemand in böser Absicht verfolgt.

Deine letzten drei Sätze: Nur mit etwas Bereitschaft zu Öffnung, Diskussion und Vertrauen kannst du hier Fortschritte machen. Natürlich kannst du diesen Kommentar auch einfach löschen. Doch gesünder wird hierdurch niemand.

Bei mir gibt's nichts zu öffnen, meine Tür steht bereits sperrangelweit offen, da kann jeder durchgehen und wird herzlich von mir empfangen. Bereitschaft zur Diskussion? Wenn ich nicht diskutieren wollte, dann würde ich doch Dorfling nicht betreiben! Vertrauen? Ich vertraue jedem gerne, allerdings nicht blind. Vertrauen sollte aber auch auf Gegenseitigkeit beruhen. Und wie kommst du eigentlich darauf, dass ich deinen Kommentar vielleicht löschen würde? Du wirst doch wohl nicht schlecht über jemanden denken, den du gar nicht kennst :) ?

Liebe Grüße zurück

Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
-1 # Richard 2014-12-22 19:49
Danke Peter, dass du dir Gedanken gemacht hast über meine Hinweise. Nun ist es ja wohl selten der Fall, dass ein Ding nur eine Seite hat. Und so haben auch die Entscheidungen aus der Politik verschiedene Seiten, insbesondere nicht nur jene Seite einer möglichen Verschwörung und einer bösen Absicht. Auch bei der Zuwanderung gibt es z.B. die humanitäre Seite und die Seite der Nöte der Zuwanderer. Es ist eben meine Ansicht, dass ohne Gedanken dieser Art im Text, der Text ein Extrem vertritt und einseitig ist.

Vokabeln, die dem Ganzen eine Atmosphäre von Kriegspanik aufdrückt, unterstützt noch die extreme Haltung und ist geeignet, durch Emotionen das Bewusstsein des Lesers einzuengen.

Die Art des Textes lässt natürlich auf die Psyche des Autors schließen. Denn für den Autor ist der Text in der Regel stimmig. Und für einen Menschen ohne viele verdrängte Ängste und Dramen sind extreme Vokabeln wenig stimmig, er projiziert in der Regel auch nicht seine Ängste auf Verschwörungstheori en. Natürlich kann hinter jeder Ecke einer mit einem Messer stehen. Doch ändert auch Panikmache nichts daran, dass die extremen Ausgänge eine recht geringe Häufigkeit haben.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+5 # Friedland 2014-12-22 23:25
Manchmal lassen die Leserkommentare auch auf die Psyche des jeweiligen Schreibers schließen, und das ziemlich heftig!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
-2 # Silvia 2014-12-23 00:44
;-) :-) :lol:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Richard 2014-12-23 09:00
Und auf das EGO, Friedland. Friedwelt wäre ja auch undenkbar als Name ;)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
-2 # Friedland 2014-12-23 14:39
Außer diffamieren nichts gewesen!
Anti-Propaganda-Fön bitte ausschalten!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Kommentare werden aufgrund lauernder Abmahn-Anwälte vor der Veröffentlichung geprüft. Da ich Dorfling alleine betreibe, kann die Freischaltung deshalb etwas dauern. Ich bitte um Ihr Verständnis.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zusätzliche Informationen