Der unumstößliche Glauben

Seit Jahren, Jahrzehnten, sogar seit Jahrhunderten lassen sich die Menschen dieser Welt betrügen. Ihnen wird vorgegaukelt, dass sie sich zu ihrem eigenen Wohl den von Feudalherren, Diktatoren oder Politikern geführten Staatskonstrukten unterzuordnen und ein Schuldgeldsystem zu akzeptieren haben. Obwohl die Menschen seit Jahrhunderten erfahren müssen, dass sie solche von irgendwelchen Machthabern geführte Staatskonstrukte noch nie längerfristig vor Armut, Leid und Krieg bewahrten sondern dass diese immer das Gegenteil bewirkten, haben sie den Glauben an diese Konstrukte noch nicht verloren. Und dies, obwohl sich der Zweck dieser Konstrukte vor allem in den letzten hundert Jahren immer offensichtlicher offenbart. Sie sind nichts anderes als die von einer psychopathischen „Elite“ geplanten Vorläufer einer alle Menschen versklavenden Diktatur.


Je mehr sich diese psychopathische „Elite“ ihrem Ziel nähert, desto mehr schrumpft die Fähigkeit der Menschen, zu erkennen welches Schicksal ihnen droht. Mit stetiger Indoktrination, Konditionierung und Zuckerbrot und Peitsche gelang es diesen „Eliten“ sogar, die Menschen für ihre Zwecke einzuspannen. Noch immer wählen diese guten Gewissens die Strohmänner ihrer Schlächter selbst. Nicht einmal jetzt, nachdem der größte Teil der Menschheit dazu gezwungen ist, sein Leben für die Vermehrung des Reichtums und der Macht einiger weniger zu verschwenden, versuchen die Menschen, sich von der ihnen auferlegten Last zu befreien.


Noch immer reden sie sich ein, dass „ihr“ Staat zu ihrem Wohle handelt und sie beschützt. Dass sie von unfähigen, korrupten und den Befehlen von Psychopathen gehorchenden „Volksvertretern“ regiert werden, wollen die meisten nicht wahrhaben. Sie erkennen nicht, dass Politik nur den Zweck erfüllt, den Anschein zu erwecken, in einer Welt mit demokratischen Grundsätzen zu leben. Die Menschen übersehen, dass es eine Demokratie in ihrem Sinne noch niemals gab. Noch nie entschieden Bürger über ihr eigenes Wohl oder über Krieg oder Frieden. Doch immer folgten sie den Befehlen ihrer Zwingherren, auch wenn sie sich dagegen sträubten.


Das Verhalten der Menschen scheint ein genetisch bedingtes Überbleibsel aus längst vergangenen Tagen zu sein. Man ordnete sich dem Alphatier des Rudels oder dem Stammesführer einer kleinen Gemeinschaft - im Bewusstsein, dass diese für den Fortbestand des Clans Sorge tragen würden – zumeist zurecht unter.  Nicht jeder verfügte über die Kraft, Erfahrung, Weisheit und die Willensstärke einen Clan zu führen. Dies mag der Grund dafür sein, dass sich die Menschen auch heute noch gerne unterordnen, sich in immer mehr Belangen reglementieren lassen und versuchen, sich jeglicher Verantwortung entziehen. Regiert zu werden ist weitaus bequemer als Entscheidungen zu verantworten. Der Preis für diese Entlastung - die Einschränkung ihrer natürlichen Rechte und ein Leben im total überwachten Hamsterrad – war den Menschen bisher nicht zu hoch.


Diese Verhaltensweise der Menschen haben die „Eliten“ gefördert und für sich ausgenutzt. Sie schufen ein ihre Pläne unterstützendes Weltbild, eine Matrix, die sie mit Begriffen wie Demokratisierung, Menschenrechte, Wachstum und Wohlstand etikettierten. Eine systematische, von Kindesbeinen an erfolgende Konditionierung soll verhindern, dass die in diese Matrix gepressten Menschen auch nur auf den Gedanken kommen, aus dieser auszubrechen. Der Gedanke, dass sich ein freier Mensch niemanden unterordnen muss, soll aus den Gehirnen der Menschen nachhaltig gelöscht werden.


Doch noch hat die psychopathische „Elite“ ihr Ziel nicht erreicht. Die Errichtung einer neuen Weltordnung erfordert noch einen finalen Schlag der die Welt ins Chaos stürzt. Denn nur aus Chaos kann eine neue Ordnung entstehen.


Das Chaos zu verhindern wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr gelingen. In welcher Welt sich die Menschen nach dem Chaos wiederfinden werden hängt davon ab, ob sie dem Glauben an einen ihnen wohlgesonnenen Staat abschwören können und wieder dazu bereit sein werden, Verantwortung zu übernehmen.

Meine Meinung entspringt meinem Gehirn. Da ich mein Gehirn nicht verleihe, muss auch niemand meiner Meinung sein.

 


Kommentare   

 
-5 # rote_pille 2015-02-24 14:44
ein bisschen mehr klartext, bitte. teilen sie ihren lesern mit, was genau am schuldgeldsystem sie unterdrückt und wie das chaos von dem sie reden entstehen wird. ich habe zu beiden themen eine genaue vorstellung und würde gerne wissen inwiefern sich diese mit ihrer deckt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Peter 2015-02-24 20:41
Hallo rote_pille,

die Funktion und die Auswirkungen eines Schuldgeldsystem wollte ich in obigem Artikel nicht noch einmal herunterleiern. Hier http://www.dorfling.de/index.php/home/chef-blog/wirtschaft/311-unser-geldsystem-ein-system-mit-verfallsdatum
habe ich versucht, die Fehler des Systems leicht verständlich zu erklären.

Was das Chaos, dass als Grund für den Zusammenbruch des Schuldgelsystems herhalten muss, auslösen wird steht noch in den Sternen. Potentielle Auslöser gibt es im Augenblick wahrlich genug. Welche Auswirkungen das Ganze haben wird, darüber habe ich hier
http://www.dorfling.de/index.php/home/chef-blog/wirtschaft/312-der-zusammenbruch-des-geldsystems-und-seine-folgen
nachgedacht.

Herzliche Grüße
Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+4 # Tyler 2015-02-24 14:50
Teil 1:

Hallo Peter,

Das ist wieder einmal ein gelungener Artikel, ganz herzlichen Dank dafür. Ich weiß dass der Platz niemals ausreicht, um diese Themen in Artikel-Form in genügender Ausführlichkeit zu beleuchten, sonst wäre es vermutlich jedes Mal ein Buch und kein Artikel. Daher hinterfrage ich einfach mal einen kleinen Teil, da ich mich mit dem Begriff „Freiheit“ auch schon näher beschäftigt habe.

Zur Illustration der folgende Satz:

„Der Gedanke, dass sich ein freier Mensch niemanden unterordnen muss, soll aus den Gehirnen der Menschen nachhaltig gelöscht werden.“

Als erstes die Frage: was ist ein freier Mensch? Und weiterhin: Kann es in dieser heutigen Welt freie Menschen geben? Und wann?

„Freiheit“ hat ja mehrere Dimensionen – im banalsten Sinne bedeutet es „nicht eingesperrt sein“, was aber hier vermutlich nicht gemeint ist. Es gibt:

* Persönliche Freiheit („nicht eingesperrt sein“, freie Meinung, freie Rede, freier Wohnsitz etc.)
* Religiöse Freiheit
* Wirtschaftliche / Finanzielle Freiheit

Wir haben – noch – die überwiegende persönliche und religiöse Freiheit, obwohl sich diesbezüglich schon dicke Wolken am Horizont zeigen. Was die meisten Menschen nicht haben, ist die Finanzielle Freiheit. Ich hatte gelesen, dass ein Mensch dann finanziell frei ist, wenn er mindestens (+/-) 5 Millionen EUR auf der Kante hat. Denn ab dann kann er von den Zinsen leben und ist auch nach einigen Jahren (vermutlich) nicht gezwungen, wieder arbeiten zu gehen.

Alle anderen, die darunter liegen, sind finanziell einfach nicht frei, und MÜSSEN daher früher oder später wieder arbeiten gehen (wobei die meisten Menschen NIEMALS diese Freiheit haben, und dann eben immer im Hamsterrad laufen müssen). Das betrifft auch Menschen, die 5 oder 10 Tausend EUR im Monat „verdienen“, denn auch diese sind wirtschaftlich nicht frei.

Und auch diese Unfreiheit führt dazu, dass sich Menschen unterordnen müssen, auch diejenigen, die meinen, sie seien frei. Von dieser Seite her (d.h. wirtschaftliche Freiheit) gibt es also gar keine Freiheit für die allermeisten von uns. Also müsste, um Freiheit zu schaffen, das gesamte Wirtschafts-, Währungs- und Finanzsystem dieser Welt abgeschafft oder zumindest geändert werden.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Habnix 2015-02-24 23:28
Verwechseln wir bitte nicht unseren vom Kapital erlaubten Freiaum nicht mit Freiheit,denn der erlaubte Freiraum ist nur ein Knast ohne Gitter der mit Freiheit nichts zu tun hat, aber die Kunst zu beherrschen sich Unabhängig zu versorgen ist die wahre Freiheit.Wir, das sind über 90% der Weltbevölkerung, dürfen nicht von Freiheit reden, da über 90% der Weltbevölkerung Lohnabhängig sind,was gleichbedeutend ist mit Versklavung durch Lohnabhängigkeit.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+4 # Tyler 2015-02-24 14:51
Teil 2:

Dann weiterhin, und das wurde ja mit „Stammesführer einer kleinen Gemeinschaft“ gut verdeutlicht:

Die Menschen können nur in der Gruppe leben und überleben. Ein Mensch alleine kann sich nur schwer vor wilden Tieren und Unwettern schützen. Und da man in der Gruppe bereits eine „Organisation“ vorfindet, ist man dann bereits nicht mehr „frei“, da die Gruppe immer einen Führer braucht – jemand erfahrenes, jemand mit medizinischem Sachverstand (z.B. Heilkräuter), jemand der weiß wie sich die Gruppe verteidigen kann. Die meisten wissen das einfach nicht, oder haben nur Wissen in einem kleinen Gebiet, nicht aber in allen.

Und dann als letzter Punkt, welcher evtl. auch der schwerwiegendste ist: die Bequemlichkeit.

Die Bequemlichkeit wird die Menschen dazu bringen, dass sie alles mit sich machen lassen. Sie lassen sich mit giftigen Chemikalien vollspritzen (d.h. impfen). Sie lassen sich durch vergiftete Lebensmittel vergiften. Jeder weiß, dass Fernseh schauen nicht gut ist. Die meisten tun es aber trotzdem. Sie wissen, dass McDonalds nicht gut ist, fressen sich dort aber trotzdem fett und krank. Und da ist eher weniger die „Elite“ daran schuld, als die Menschen selbst, denn es ZWINGT sie niemand, das alles zu machen.

Ja, sie haben die persönliche Freiheit, sich dagegen zu entscheiden, und tun es aber trotzdem nicht. Die NSA hört mit? Egal, das neue iPhone 47x ist draußen, her damit!! Die persönliche Freiheit wird also noch freiwillig geopfert, zum Wohle der Bequemlichkeit.

Wie soll man da also Besserung erwarten?

„Das Chaos zu verhindern wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr gelingen.“

Dem stimme ich zu – mir fällt nix ein…

Herzlichen Dank und liebe Grüße,
Tyler
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Peter 2015-02-24 23:47
Hallo Tyler,

leider kann ich deine Frage - was ist ein freier Mensch - nicht auf die Schnelle und in Kurzform beantworten. Dazu reicht die Kommentarfunktion einfach nicht aus. Ich werde aber in den nächsten Tagen versuchen, meine Vorstellung eines "freien Menschen" in Worte zu fassen.
Deine zweite Frage - Kann es in dieser heutigen Welt freie Menschen geben - lässt sich meiner Meinung nach mit einem klaren Nein beantworten. Ich bin davon überzeugt, dass auch Reichtum niemals das Gefühl vermitteln kann, frei zu sein. Doch auch dazu später mehr.

Herzliche Grüße
Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+6 # MathePeter 2015-02-24 15:25
Danke, lieber Peter für diesen Beitrag und alle vorhergehenden langjährigen Bemühungen:
zu 100% auch meine Gedanken. Es gibt nichts mehr zu tun..

Ich habe die letzten Jahre nach Kräften gekämpft, im ergebnislosen Bemühen die lieben Mitmenschen aufzuklären. Dabei habe ich völlig versagt, es ist leider ein nutzloser Kampf gegen Windmühlenflügel gewesen.

Dabei ist es so einfach:
Sobald man/frau einmal begriffen hat, dass das Finanzsystem ein mit voller Absicht vor langer Zeit installiertes Ponzi Betrugssystem ist, versteht man auch rasch, dass Medien und Politik nur den Auftrag haben, uns solange wie möglich das „Märchen von den Kaisers neuen Kleidern“ , die „heile Welt“ vorzuspielen, bis zum buchstäblich letzten Tango.Keine Verschwörungstheori e sondern mit elementarer Mathematik völlig zu begreifen und zu verstehen.

Die Mehrheit der Menschen dieser Erde - insbesondere in unserer westlichen „freiheitlich demokratischen Wertegemeinschaft“ - ist offensichtlich so eingebunden in und korrumpiert durch das „SchauSpiel“, dass das hinter den Kulissen ablaufende Geschehen offensichtlich nicht einmal im Ansatz verstanden bzw. völlig verdrängt wird. Na denn....

Wann und wie das Endspiel ablaufen wird? Gibt es danach für deutlich mehr als 10 % von uns heutigen Menschen noch eine einigermassen lebenswerte Zukunft?

Ehrlich: Ich weiß es nicht! Und noch ehrlicher: Ich will es in der Zwischenzeit auch gar nicht mehr wissen und hoffe nur noch, den immer offensichtlicher zutage tretenden Wahnsinn zukünftig etwas besser und gelassener als bisher zu ertragen. Mehr gibt es nicht mehr zu tun, alles andere ist in dieser Situation nur noch pure Vergeudung der eigenen Lebensenergie und Lebensfreude.

MathePeter

www.mathepeter.eu
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
-8 # Friedland 2015-02-24 16:47
Leider wieder daneben.
Seit über 100 Jahren führt eine zionistisch-bolsche wistische Finanzkrake, genannt Rothschild, Krieg gegen die Menschheit und im Besonderen gegen Deutschland.
Nichts hier vernebeln, von wegen "Die Menschen", nein, die Banken! Literatur gefällig? Bitte:

W. Eggert, Israels Geheimvatikan, oder :
Ellen Brown, Der Dollar Crash, und besonders:
Ed. Griffin, Die Kreatur von Jekyll Island

Bitte erst Informieren, dann Kommentieren, ja und dann vermisse ich immer noch den WK III in, um, und mit der Ukraine, Putin, Nato, und weitere tote Pferde: wo laufen sie denn......?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+5 # Peter 2015-02-24 19:57
Lieber Friedland,

es ist ja gut und schön, dass du die zionistisch-bolsche wistische Finanzkrake Rothschild immer wieder als den Schuldigen entarnst und auf entsprechende, wirklich lesenswerte Quellen verweist. Doch wem hilft das?

Die einzige Frage die sich stellt ist doch, wer dem Treiben dieser Krake Einhalt gebietet. Die Menschen auf diesem Planeten - allen voran die "Wissenden" - oder der große Wuwu aus dem Doppelsternsystem Aldebaran?

Ich tippe mal darauf, dass diese Aufgaben an den Menschen dieser Welt hängenbleiben wird.


Gruß

Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Dieter 2015-02-24 21:26
Lieber Friedland, folgendes Buch kann ich als Erweiterung des Horizonts nur empfehlen:

http://de.scribd.com/doc/71909180/Douglas-Reed-Der-Streit-Um-Zion
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+4 # Gegen das Vergessen 2015-02-24 17:42
@ Tyler

Die wichtigste Freiheit haben Sie vergessen:

Die GEISTIGE.

Die haben jedoch jene Deutsche, die sich für ihre Meinung und Gesinnung
(weswegen sie zu vielen Jahren Gefängnis verurteilt wurden: Horst Mahler 12 einhalb Jahre!//Axel Möller 3 einhalb Jahre, um nur die derzeit bekanntesten Beispiele zu nennen)

NICHT verbiegen lassen. Sie blieben und bleiben ihrer Meinung und ihrer Gesinnung treu, sind ungebrochen und unerschütterlich in ihrem Idealismus und ihrer Opferbereitschaft für unser Volk und Vaterland. DAS IST GEISTIGE FREIHEIT. Nur die allerwenigsten sind dazu fähig, denn, sie scheitern an allem, woran sie gesellschaftlich und WIRTSCHAFTLICH kleben und was Sie oben als "Freiheit" darlegten. Doch genau deshalb wird das System immer gewinnen, da nahezu alle
v e r k ä u f li c h sind. Wenn das mal aufhören würde, könnte ein neuer Morgen für "uns" anbrechen. Erst dann.

Nachschrift:

Die Summen, die Sie da zum Erreichen "persönlicher Freiheit" angeben sind horrend. Wer hat schon solche Summen?! Und die Leute, die sich im Hamsterrad für ihre Konsumgelüste nebst dreimaligem Urlaub im Jahr abstrampeln,
(ich kenne solche)
sind das eindrücklichste Beispiel, daß die Geldsäcke die Gewinner sind, denn solange die Masse für belangloses, nebensächliches Zeug strampelt, ist sie voll und ganz Sklave, d.h. im Besitz der Geldmafia.

Nachdenkenswert ist das allemal.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+4 # Gegen das Vergessen 2015-02-24 18:05
Ach, Friedland,

ist doch gut und richtig, was in dem Artikel zur Sprache kommt. Diese Seite ist weder der schwertasblog noch lupo und das ist auch gar nicht notwendig. Wichtig ist, daß die hiesigen stillen Leser spüren und auch wissen, daß etwas gewaltig aus dem Ruder läuft und hoffentlich angefangen haben zu hinterfragen, was die Ursache ist. Vielleicht merken viele, daß die von ihnen gewählten Politiker NICHT in Deutschlands, also in ihrem Interesse "regieren", sondern mehr und mehr unmaskiert antideutsch agieren. Das ist wichtig, daß dies bemerkt wird vom normalen, im Grunde unpolitischen und friedlichen deutschen Bürger. Erst wenn dieser merkt, daß ihm sein eigenes Land unter den Füßen weggezogen wird, wird er sich wehren. Bürger, denen es finanziell und wirtschaftl. gut geht, (siehe oben u.a. Tylers Ausführungen) werden sich nicht gegen dieses wohl menschenverachtends te System, das es je auf deutschem Boden gab, wehren. Das ist eine ganz einfache Rechnung.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Friedland 2015-02-24 22:05
Das, was du oben beschreibst, ist bereits eingetreten, denn T-Online berichtet über eine Studie der FU-Berlin zur derzeitigen Demokratie, daß über 60% der Bürger der Meinung sind, daß hier keine echte Demokratie herrscht. Die Mehrheit weiß also bereits sehr gut, was hier läuft.
Und die im Artikel schamhaft umschriebene psychopathische "Elite" habe ich benannt, darum geht´s. Man(n) kann´s auch präziser machen und nicht in einem wischi-waschi-Aufsa tz die Dinge vernebeln. Wobei dieser Beitrag der mindestens 123.456te ist, der über die vermeindlich untätigen, dummen, verführten, nichtsnutzigen, gutgläubigen Befehlsempfänger herzieht, anstatt Handlungsmuster aufzuzeigen, den Menschen Mut machen, nach vorne konstruktiv argumentieren, zeigen, daß die Entwicklung positiv für sie verläuft.
Aber das kann man nur, wenn man selbst positiv denkt und handelt und nicht in jedem deutschen Bürger ein "Schlafschaf" sieht, dem nicht mehr zu helfen ist.

Welcher der hier schreibenden Kommentatoren zeigt denn, wo´s lang geht, die billige Häme die sich auf vielen Seiten über die Bürger ergießt, finde ich schon lange zum Kotzen!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Peter 2015-02-25 00:01
Hallo Friedland,

na gottseidank zeigst du den Bürgern wenigstens wo's lang geht. Ich komme schon gar nicht mehr hinterher, deine konstruktiven Pläne für eine bessere Zukunft zu lesen.

Gruß
Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Friedland 2015-02-25 09:49
Lieber Peter,
da kann ich dir nur empfehlen, meine bisherigen Beiträge ganz in Ruhe nochmals zu studieren, dann wird dir möglicherweise etwas auffallen.

Nirgendwo gibt es absolute Patentrezepte, jedoch gibt es eine Grundeinstellung zu jeder notwendigen Veränderung. Diese hier skizzenhaft aufzuzeigen, würde möglicherweise von dir dahin abgetan, daß dies meine Wunschvorstellungen von der Zukunft wären.
Beiträge dieser Art von dir wie der obige verändern nichts, beschreiben nur den Ist-Zustand. Der deutsche Bürger hat aber die Möglichkeit zur Veränderung in einem revolutionärem Maße, wie sie es seit Erfindung der Buchdruckkunst durch J. Gutenberg nicht mehr gegeben hat, denn die Wahrheit kann nicht mehr unterdrückt werden. Hier liegt der Ansatz.........
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Ralle 2015-02-24 20:13
wenn man denn böswillig wäre, müsste man jeden, ja, jeden teutschen Politiker, aber insbesondere die Vorturner der bürgerlich-undemokr atischen Einheitspartei ( in Kurzform "Bundestag" genannt) sofort vor ein Gericht stellen - nur welches???
Das Strafmaß das als wirklich einzig anerkennenswertes zu bemessen wäre - 8 cm - zwischen Zehenspitzen und Fußboden - aber man ist ja nicht "böswillig"!
vG Ralle
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+3 # Dieter 2015-02-24 22:21
Du beklagst zu Recht, lieber Peter, folgendes:

»Seit Jahren, Jahrzehnten, sogar seit Jahrhunderten lassen sich die Menschen dieser Welt betrügen. Ihnen wird vorgegaukelt, dass sie sich zu ihrem eigenen Wohl den von Feudalherren, Diktatoren oder Politikern geführten Staatskonstrukten unterzuordnen und ein Schuldgeldsystem zu akzeptieren haben.«

Wie erkannte schon Friedrich Schiller so treffend:
„Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen.“

Die Macht über die Medien haben sie (fast), die Macht über die Finanzen ganz sicher, über das Militär auch.
Was ihnen anscheinend noch fehlt, ist wohl, wie es in der Trilogie „Der Herr der Ringe“ so schön heißt, der „eine Ring, sie zu knechten …“

Was das genau sein soll, weiß ich auch nicht. Hoffen wir aber, daß es dazu nicht kommt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # Gegen das Vergessen 2015-02-24 23:23
Wenn ich den Gedanken weiterführen darf:

Ein Ring sie zu knechten
sie alle zu finden
ins Dunkel zu treiben
und ewig zu binden

symbolisiert die EU mit dem Ring der 12 Sterne

http://de.wikipedia.org/wiki/Zwölf_Stämme_Israels
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Peter 2015-02-25 00:13
Hallo Gegen das Vergessen,

kein schlechter Gedanke. Doch den Ring sie zu knechten gibt es bis jetzt noch in mehreren Ausführungen. Der für Europa zuständige ist der hier: www.dorfling.de/index.php/home/chef-blog/wirtschaft/291-ein-ring
Natürlich arbeitet man darauf hin, alle Ringe zu einem zu verschmelzen. Ob's gelingt? Wer weiß das schon.

Liebe Grüße
Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Infoliner 2015-03-13 09:01
Der Eine Ring - es ist unser Bewußtsein, unser Menschsein. Darum geht der eigentliche Kampf. Ein bißchen unfair ist es ja schon, aber die Gegenseite hat leider keine Chance...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Kommentare werden aufgrund lauernder Abmahn-Anwälte vor der Veröffentlichung geprüft. Da ich Dorfling alleine betreibe, kann die Freischaltung deshalb etwas dauern. Ich bitte um Ihr Verständnis.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zusätzliche Informationen