Es ist angerichtet

Vielen noch nicht von Mainstream-Meldungen und Propaganda beeinflussten Wirtschafts- und Finanzanalysten und jenen, die die Problematik des Geldsystems erkannt haben ist klar, dass der Systemkollaps kurz bevor steht. Doch noch immer hat die breite Masse der Bevölkerung nicht die geringste Ahnung davon, was ihr bevorsteht. Noch immer glauben die meisten Menschen, dass sich nach vielen Jahren der Einschränkung das Blatt schon wieder wenden wird und bessere Zeiten Einzug halten werden. Unverdrossen und sich selbst einredend, dass jammern auf hohem Niveau nicht angebracht sei, nehmen sie ihr immer härter gewordenes Dasein in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft in Kauf. Leider werden sie bitter enttäuscht werden, denn die Zukunft wird ihre Hoffnungen nicht erfüllen.

Die Menschen in den Staaten der Südperipherie der Europäischen Union bekommen einen Vorgeschmack auf diese Zukunft schon seit längerem zu spüren. Hohe Arbeitslosigkeit, Sozialabbau und schlechter werdende medizinische Versorgung bringt die Menschen dort an ihre Grenzen. Die Auswirkungen des kollabierenden Systems werden aber schon bald auch die Menschen in den restlichen Staaten der EU treffen. Besonders die Menschen in Deutschland, denen bisher eine intakte Wirtschaft und niedrige Arbeitslosigkeit vorgegaukelt wurde, werden demnächst erkennen müssen, wie es um Deutschland, die EU und den Rest der Welt wirklich bestellt ist.

Doch noch ist es nicht ganz soweit, noch kann das System den Schein wahren. Unterstützt wir es dabei von den Zentralbanken. Die fluten seit Jahren die Welt mit frischem Geld. Ob FED, Bank of England oder EZB, kein Schuldschein ist wertlos genug, um nicht von ihnen gekauft zu werden. Allerdings gelangt dieses Geld nicht in die Wirtschaft, sondern rettet Banken und Staaten vor der Pleite. Zugleich wird es, wie sollte es auch anders sein, von den Banken für ihre hemmungslose Zockerei, die die Anleihen- und Aktienblasen bis zum Zerreißen aufpumpt, benutzt. Wäre dieses Geld in den Wirtschaftskreislauf gelangt, dann würde die Inflationsrate weit jenseits von zehn Prozent liegen.

So entstanden im Laufe der letzten Jahre zwei verschiedene Welten, auf der einen Seite der Finanzsektor, der, weil es ihm an Nachschuldnern mangelt, laufend gerettet werden musste und sich nun in frischem Geld suhlt und auf der anderen Seite die Wirtschaft, der die Konsumenten, denen schlichtweg das Geld für den Konsum fehlt, ausgehen. Geschuldet ist diese Situation einem mit Zins- und Zinseszins behafteten Schuldgeldsystem - einem System das keinen dauerhaften Bestand haben kann - das sich schon in Auflösung befindet und demnächst mit fatalen Folgen zusammenbrechen wird.

Während die Anzeichen für den bevorstehenden und endgültigen Zusammenbruch bereits unverkennbar sind, arbeitet man fieberhaft an einer Inszenierung, die die Ursache für den Systemkollaps – das Schuldgeldsystem – verschleiern soll. Weil die Lage in der sich die gesamte Menschheit befindet mit nichts in deren Geschichte zu vergleichen ist, bedarf es dafür einer gewaltigen Inszenierung. Die Krisenherde in der Ukraine, im Irak und in Syrien, in Hongkong und vielleicht auch die scheinbar nicht einzudämmende Ausbreitung des Ebola-Virus spielen in dieser Inszenierung eine Rolle und werden zugleich geschickt mit geopolitischen und geostrategischen Interessen verwoben. Die aus der Ukraine-Krise resultierenden Sanktionen gegen Russland werden vielen EU-Staaten schweren Schaden zufügen und nebenbei das gute Verhältnis zwischen Russland und der EU zerstören. Der von den USA mit aus der Taufe gehobenen Islamische Staat IS erfüllt mehrere Aufgaben. Er destabilisiert den Nahen Osten, erlaubt die herbeigesehnte Bombardierung Syriens und bringt dadurch den Iran und Russland in die Bredouille. Das aufkeimende Feuer der Demokratiebewegung in der Sonderverwaltungszone Hongkong birgt die nicht zu unterschätzende Gefahr, auf ganz China überzugreifen. Ob das Ebola-Virus nur eine weitere Sau ist die durchs Dorf getrieben wird oder sich doch als so gefährlich wie befürchtet erweisen wird, lässt sich noch nicht sagen. Eine dieser Krisen, zu denen sich wahrscheinlich in Kürze noch weitere gesellen werden, oder die Kombination oder das Zusammenspiel dieser Krisen wird die Aufgabe übernehmen, die lebenserhaltenden Maßnahmen des schon toten Systems abzustellen und die Rolle des Totengräbers übernehmen.

Es bleibt nicht mehr viel Zeit, um das tote System wie von seinen Hintermännern ersonnen zu Grabe zu tragen, denn die Gefahr, dass sein schon aufsteigender Verwesungsgeruch die Bevölkerung zum Nachdenken und Handeln bewegen wird, wird Tag für Tag größer.

 

 

Alles ist angerichtet für den größten Showdown der Geschichte, der die Menschheit in eine Zeit extremster Entbehrungen führen wird.. Ob es der Menschheit gelingen wird, diese Zeit als Katapult in eine lebenswertere Zukunft zu nutzen oder ob diese Zeit ein noch dunkleres Zeitalter einläuten wird, ist noch nicht entschieden.

 

 

Meine Meinung entspringt meinem Gehirn. Da ich mein Gehirn nicht verleihe, muss auch niemand meiner Meinung sein.

 


Kommentare   

 
+2 # Christel 2014-10-02 16:14
Wieder einmal meinen Dank für die Ausführungen des Artikels.

Ich gehe so weit, dass ich meine, dass Demokratiebemühunge n, die man jetzt aus Hongkong erfährt, nicht auf einen Zufall ausgerichtet sind.

Es sind gesteuerte Aufstände, doch ich schätze, die Chinesen kommen damit klar.
Alle Unruhen auf der Welt begannen einmal so. Man machte sie zu Volksbemühungen.

Ich erinnere daran, dass man das vor der Olympiade in China auch dauernd versuchte. Dann wurde es über den Dalai Lama noch versucht und mit Attacken auf die 0lympische Fackel, die um die Welt getragen werden sollte.

Die Störenfriede nutzen jeden Anlass, wo sie auch nur eventuell ansetzen könnten. Nur die Chinesen sagen nicht viel, aber sie handeln. Sie werden es nicht zulassen, dass ihre Vorhaben in Hongkong und im eigenen Lande gestört werden.

Wenn man Putin auch schon eine gewisse Härte nachsagt, die Chinesen greifen härter durch. Da können sich die Amis die Zähne ausbeissen!

Ich denke, dass viele unserer Mitmenschen recht leichtfertig damit umgehen, sich mit einem Crash arrangieren zu können. Sie wissen und ahnen nicht, dass WIR - die MASSEN - das ausbaden müssen. So etwas ist ja keine Angelegenheit von ein paar Wochen. Es bedeutet nicht, dass wir etwas weniger als heute haben.

Na ich will den Faden mal nicht weiter spinnen. Mögen alle ihr Dasein noch geniessen, so lange, wie es machbar ist.
Nur - wir werden uns dann kaum noch an dieser Stelle hier auslassen können!

Liebe Grüsse und lassen wir uns das zum Motto machen, was PETER mir schrieb:

Nur vereint werden wir UNAUSSTEHLICH.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Heidi Preiss 2014-10-02 20:52
Hallo Christel,
gehe voll mit Ihnen konform. Die Zustände derzeit in Hongkong sind m.E. leicht zu durchschauen. Es ist doch immer wieder dasselbe Muster.

Nur eines, viele Mitmenschen hier bei uns geht es doch schon verdammt schlecht. Haben wir nicht Verhältnisse geschaffen bzw. einreißen lassen, in denen Elend und Gewalt wuchern? Vernachlässigte, verwahrloste Viertel Ausgegrenzter, die man sich selbst überlässt und vor denen sogar die Polizei kneift. Die zynische Rechnung: bei Bedarf in den Knast stecken ist billiger als Dauersozialarbeit. Verantwortlich hierfür sind auch Unternehmen, die Konsumenten wollen, aber keine ordentlich bezahlten Arbeitskräfte. Um es mal krass zu sagen: Wer nicht ausbildet, Millionen von Jugendlichen ohne Arbeit lässt und gleichzeitig zum Konsum aufgeilt, der darf sich nicht wundern, wenn sich auch junge Kräfte anders Bahn brechen.

Ich weiß, das ist ein anderes Thema. Aber eins kommt zum zum anderen.

Dass wir den Schlamassel, ich meine den Normalbürger, ausbaden müssen, ist wohl klar, wer denn sonst? Ich habe schon vor zwei Jahren gesagt, hört auf über die Südländer zu geifern, uns hier wird das gleiche Schicksal widerfahren - und das wird so kommen. Man könnte wirklich Seiten hierüber füllen. Es ist so traurig und das allerschlimmste ist, das Politgesindel sitzt da oben, erzählt Grimms Märchen und wissen ganz genau, was uns bevorsteht.

Nur eins noch, gut dass es Menschen wie Sie, Peter und einige andere gibt, die Aufklärung betreiben. Hoffe, dass dies so bleibt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Heidi Preiss 2014-10-02 21:16
Noch ein kleiner Nachsatz. Erhard sagte einmal:

"Einmal wird der Tag kommen, da der Bürger erfahren muss, dass er die Schulden zu bezahlen habe, die der Staat macht und zum "Wohle" des Volkes deklariert."

Sehr bald wird es soweit sein.

Warum denken die Menschen nicht über Einsteins Zitat nach, welches da heißt:

"Autoritätsdusel ist der größte Feind der Wahrheit."

Dieser Spruch passt ausgezeichnet auf unsere allseits "beliebte" Bundesmurksel, finde ich.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Jeserich 2014-10-02 23:44
Weder der FED noch die EZB kreieren Geld, sie buchen nur und überwachen, daß jede Bank den Schuldschein Gegenwert für ihre Kredite hinterlegt. Die Geldschöpfung liegt rein bei den Banken. Die Zentralbanken überwachen die Regeln der BIS und buchen nur.

Kein Staat hat jemals die Schulden bei der Hochfinanz bezahlt. Es dreht sich jeweils immer "nur" um die Zinszahlungen. Für alle Staaten, die dem IMF beigetreten sind und dessen Bedingungen unterzeichnet haben, gab es bei der world bank der Hochfinanz Kredite. Damit gelang es dieser Geldmafia die gamze Welt zu verschulden. Die bei der Hochfinanz dadurch verschuldeten Länder, galten fortan als erobert. Angeblich sind sie an den Farben der Reisepuasse zu erkennen:

Blau - die Staaten der Hochfinanz
Rot - die eroberten Staaten
Grün - die beetzten Gebiete im Übergansstadium
Braun - die noch nicht unterworfenen Staaten.

Da nahezu die gesamte Welt in $$$ verschuldet ist, kann der $ nicht crashen, es sei denn es ist von der Hochfinanz geplant/gewollt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Tyler 2014-10-03 14:02
Hallo Jeserich, ich bin nicht sicher ob der Dollar nicht crashen kann - eigentlich denke ich, dass es bereits lange geplant ist, den Dollar crashen zu lassen. Der ein oder andere Globalist hat das schon durchschimmern lassen, dass es so kommen wird.

Weil, wenn die ganze Welt in $$$ verschuldet ist, und ein Crash bedeutet, dass mit den Schulden die ganzen Guthaben verschwinden (da jeder Schuld ein Guthaben gegenüber steht), ist es doch wunderbar für die global führende "Elite". Natürlich werden DEREN Guthaben nicht (oder nur zum Teil) verschwinden, weil das meiste davon vermutlich nicht auf einem Konto ruht, sondern in Immobilien, Sachwerten, Aktien oder vor allem Edelmetallen steckt. Man lese zum Beispiel hier bei KOPP:

Das Geheimwissen der Superreichen: Warum kaufen sie jetzt alle 12,5-Kilo-Goldbarren?
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/markus-gaertner/das-geheimwissen-der-superreichen-warum-kaufen-sie-jetzt-alle-12-5-kilo-goldbarren-.html

In Zypern war es doch auch so, dass die dicken Gelder bereits abgezogen waren, BEVOR die breite Masse brav geschoren wurde. Ich gehe also davon aus, dass auch bei dem großen Crash die breite Masse (= wir) die Schulden derer(= die) bezahlen darf, die sie gemacht haben.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Jeserich 2014-10-03 23:28
Hallo Tyler,
Ihre Folgerung ist schlüssig. Vor einigen Jahren wurde noch über einen Amero gemunkelt, der den $ ablösen sollte, doch wahrscheinlicher ist wohl der Weltdollar oder nur noch Plastik?

Solange jedoch die Völker bereit sind, ihre Leistung und Realwerte für deren Papierlappen (auch der € ist im Besitz der Hochfinanz) zu tauschen, beibt die Menschheit von ihrem Geldsystem abhängig. Allerdings: Auch wenn die Mächtigen einem anderen Klan angehören würden, kann sich kaum was ändern, solange am heutigen Unwertesystem festgehalten wird. Es müßte eine radikale Änderung einsetzen, damit sich ein wirkliches Wertesystem durchsetzen kann.

Der letzte Abschnitt im obigen Artikel enthält diesen Ausblick - unsere (letzte?) Chance. Um diese ergreifen zu können, müssen die Massen erst mal ihre Sklavenhaltung begreifen und von welchen Mächten diese ausgeht. Für einen Aufstand gegen das Geld (Hochfinanz) ohne Geld braucht es die Massen, weshalb diese mit Brot und Spielen einerseits und Lügen und Angstmacherei andererseits abgelenkt und in Atem gehalten werden.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Jeserich 2014-10-03 00:03
"Alles ist angerichtet für den größten Showdown der Geschichte, der die Menschheit in eine Zeit extremster Entbehrungen führen wird.."

Entbehrung ist wohl das kleinere Übel, vielleicht sogar notwendig, um den moralisch und sittlich verdorbenen bundesrepublikanisc hen Demokraten wieder einem sinnvollen Leben zuzuführen. Weitaus schlimmer ist die nachfolgende Voraussage von Coudenhove-Kaleri im Jahre 1925, die sich schon abzeichnet und die die Europäer sogar noch selbst aus lauter Humanitätsduselei beschleunigen:

"Der Mensch der Zukunft wird ein Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch negroide Zukunftsrasse äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch die Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen (...) Der Kampf zwischen Kapitalismus und Kommunismus um das Erbe des besiegten Blutadels ist ein Bruderkrieg des siegreichen Hirnadels. (...) Der Generalstab beider Parteien rekruiert sich aus der geistigen Führungsrasse Europas, dem Judentum."
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Tyler 2014-10-03 14:17
Richtig, und die "geistigen Führungsrasse" wird ihr Blut schön reinhalten, wie sie das ja schon seit Jahrtausenden praktizieren. Da sagt auch keiner was. Kommt man in einem anderen Land, am Beispiel der Geschichte in Deutschland aufgezeigt, auf die Idee, Rassenhygiene zu betreiben – na, ihr wisst, wer dann laut schreit. Wenn aber in Israel im Jahre 2014 Neger in Konzentrationslager gesteckt oder aus dem Land geworfen werden, dann sagt auch keiner was:

Israel plant Internierungslager für illegale Einwanderer (2011)
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/nahost/2575582/israel-plant-internierungslager-fuer-illegale-einwanderer.story

Afrikaner protestieren gegen israelische Internierungs-Lager (2014)
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/06/afrikaner-protestieren-gegen-israelische-internierungs-lager/

Zitat: „Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sieht die große Anzahl von Flüchtlingen nach eigenen Angaben als Gefahr für das gesellschaftliche Gefüge Israels.“

Wenn Palästinenser dort zu tausenden zerbombt werden, einschließlich Frauen und Kinder, sagt auch keiner was.

Politisch korrekt geht die Welt zugrunde… Auf die Gefahr hin, dass ich hier gesperrt werde: Lest „die Protokolle…“, lest das Gerichtsgutachten vom Berner Prozess von Ulrich Fleischhauer, lest „mein Kampf“, lest „Geist oder Judentum“ vom jüdischen Philosophen Arthur Trebitsch, lest „die Juden und ihre Lügen“ von Martin Luther, lest das, von dem man euch sagt, es sei politisch nicht korrekt oder anti-semitisch. Weil, wenn man es nicht tut, KANN MAN DIE WELT UND DIE VORGÄNGE NICHT VERSTEHEN.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Andreas S. 2014-10-03 00:45
Die allerwenigsten sind sich über die extreme Ausmaße der bevorstehenden Verwerfungen beim Systemzusammenbruch überhaupt nicht bewußt.

Auch ein längerer Zusammenbruch (warum auch immer) der elektrischen Netze würde u.a. ähnliche Verwerfungen hervorrufen.

Nicht nur diese jetzigen Politiker müssen weg, sondern auch deren Helfer und Helfershelfer.

Nichtwählen ist Blödsinn, abwählen ist angesagt, damit diese Poltikerclowns nicht mit einer handvoll Stimmen einfach weitermachen können.

"Journalisten" ihre Lügen weiterhin schreiben lassen, aber nicht mehr deren Zeitungen kaufen.

"Journalisten" ihre Lügen weiterhin vorlesen lassen, aber nicht mehr deren Nachrichten anschauen/hören.

Die Zwangssteuer namens GEZ verweigern oder zumindest vorerst dagegen Einspruch erheben.

Siehe hier: http://www.postswitch.de/wissenswertes/anonymous-legt-gez-lahm.htm

Das was jetzt auf uns zukommt, da ist die Nachkriegszeit (45-50) ein Zuckerlegen gewesen!

Werde dann meine beiden Söhne sofort aus München rausholen und hier aufs Land holen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Heidi Preiss 2014-10-03 12:34
"Nichtwählen ist Blödsinn"

Hallo Andreas,

aber hat nicht Tucholsky schon gesagt:

"Wenn Wahlen etwas bringen würden, wären sie längst verboten."

Sie werden jetzt sicher denken, ach, wieder ein Zitat. Aber für mich bergen sie sehr viel Wahrheit.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Tyler 2014-10-03 14:25
Hallo, ich hatte folgenden Kommentar auf dem Blog

http://konjunktion.info/2014/09/der-niedergang-der-qualitaetsmedien/

gepostet, der Ihnen beschreibt, wieso es in Deutschland keine freien Wahlen geben kann, und daher waehlen gehen Blödsinn ist: [Auszug]:

Die folgenden drei kurzen Clips mit bekannten Aussagen deutscher “Spitzen”politiker zeigen ja deutlichst, dass Freiheit und Selbstbestimmung in Deutschland ja bloß Lippenbekenntnisse sind, aber real gar nicht existieren – was meiner Meinung nach der oder einer der Hauptgründe ist:

Gysi sagt (jetzt) die Wahrheit (08.08.2013)
http://www.youtube.com/watch?v=5QRhQRoi_AQ

Schäuble – Deutschland seit 1945 nicht Souverän
http://www.youtube.com/watch?v=Ab1lyuTyu0U

Siegmar Gabriel – Merkel ist Geschäftsführerin einer Nichtregierungsorganisation
http://www.youtube.com/watch?v=bqtQ-Ry_M4o

Wie soll aber in einem nicht freien, fremdbestimmten Land die Presse oder die Politik frei sein? Das ist ausgeschlossen, dass das geht. Genauso ist es zu sehen, dass es in einem nicht freien, fremdbestimmten Land KEINE FREIEN WAHLEN geben kann.

Solange diese Umstände aber nicht geändert oder gar konsequent ignoriert werden, darf man sich über die daraus folgenden politischen (und anderen) Auswüchse, wie z.B. eine gesteuerte, gleichgeschaltete Presse, überhaupt nicht wundern.

Solange es keine Bereinigung der politischen Situation und Befreiung Deutschlands aus fremder Herrschaft gibt, wird weiterhin die Politik und die Medien nach fremder Pfeife tanzen.

Eine ganz klare Aussage traf (der selbst fremdgesteuerte) Obama diese Tage in seiner Rede vor der UN. Auszug aus den DWN:


Stärker als in den Vorjahren betonte Obama in seiner Rede Amerikas Führungsanspruch: «Die Vereinigten Staaten werden nie davor zurückscheuen», ihre Interessen zu verteidigen, sagte er und verwies auf das US-Engagement in gegenwärtigen globalen Krisen. «Heute bitte ich die Welt, zu diesen Anstrengungen etwas beizutragen.»

Hier läd Obama die Welt ein, zu den Anstrengungen, die Interessen der VSA global zu verteidigen, doch bitte etwas beizutragen. Noch eindeutiger geht es nicht. Er spricht also von VSA Interessen, und nicht von europäischen oder ukrainischen Interessen, oder sonstigen Interessen. Nein, US-Interessen, und die sind nun einmal unzweideutig wirtschaftlicher und finanzieller Natur.

Und natürlich macht die Welt gerne mit. In den Zeitungen wird dann Pharisäer-mäßig von Demokratie, Frieden, Terror-Bekämpfung und dergleichen gequakt, damit die Leute das gut finden und ihr Maul halten. Ich denke, dass die Leser von konjunktion.info das gut verstehen werden, aber zu viel zu vielen Menschen dringt diese globale Manipulation leider noch nicht durch, geschweige denn die Möglichkeit, durch kritisches Denken und Hinterfragen die Situation überhaupt erst zu erkennen und zu verstehen. Eine hoch komplexe Sache, die im Kern aber ganz simpel ist
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Heidi Preiss 2014-10-03 21:04
Hallo Tyler,
konjunktion gehört auch zu meiner Lektüre.

Niemand wirklich erfragt die Hintergründe der jetzigen Situation. Ich denke, die sog. Eurokrise war geplant und der Gesalbten im Kanzleramt und anderen verantwortlichen Politikern bestens bekannt.
Alle Spizenpolitiker aller Länder belügen ihre Völker und kooperieren mit der Hochfinanz und das allerbeste Beispiel ist die allseits beliebte Kanzlerin, sie dient im wahrsten Sinne des Wortes der Hochfinanz. Aber Murksel ist nicht Deutschland, sondern eine Verräterin an unserer Nation und ganz Europa.Die Macht der Hochfinanz tritt deutlich zutage, denn rd. alle Spitzenpositionen wie die Leitung der EBZ und der Regierungen wurden an Goldman-Sachs-Anges tellte vergeben. Goldman Sachs Vorstand Blankfein kommentierte, er" verrichte Gottes Arbeit" ("I am doing God´s work"), wobei er mit Sicherheit auf die jüdische Überzeugung anspielt, das "auserwählte Volk" sei von ihrem Gott Jahweh über alle Völker auserkoren.Wie sagte der Mann des guten Weges (Schäuble) ganz ungeniert: "Die Krise ist notwendig, um die Europäer dazu zu bringen, eine politische Union und die Abschaffung ihrer Nationen zu schlucken."
Das Ziel ist die "Neue Weltordnung": eine Welt, eine Regierung.

Wir erfahren es doch bereits am eigenen Leib, was diese neue Weltordnung bedeutet, ich meine

- keine Demokratie, sondern Autoritarismus

- Verarmung der gewöhnlichen Bürger versus immenser Reichtum und Macht für eine internationale Elite

- Hass zwischen den Völkern und Kulturen.

Die Völker gemeinsam müssten es doch fertig bringen, sich gegen die Hochfinanz, der korrupten Politik und den Massenmedien durchzusetzen.
Diese "NWO" darf nicht verwirklicht werden.

Jeder Bürger sollte deshalb mindestens diese Bücher im Regal stehen haben:

Der verlorene Frieden von Carl Friedrich von Weizäcker

Der stille Putsch von Jürgen Roth

Der größte Raubzug in der Geschichte von Friedrichs und Weik

und nicht zuletzt die DVD von Jens Blecker EUPOLY.

Und ich sage es noch einmal. Den Massenmedien zufolge ist die "Auserkorene" die starke Frau der EU und die BRD der dominierende Staat.
Dabei sind wir nur Zahlmeister und Murksel Handlangerin der Hochfinanz. Sie schadet dem Volk ohne Skrupel.

Die Gleichgültigkeit noch vieler Bürger wird bitter bestraft werden.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # Andreas S. 2014-10-03 18:38
@Heidi Preiss, @Tyler
mir ist schon bewußt, daß es bei den Umfragen oder Wahlen nicht mit rechten Dingen zugeht. Nicht, daß die Stimmzettel gefälscht werden, bei der letzten Stellschraube (Computerprogramm) wird entsprechend gedreht bzw. passend gemacht.

In vielen persönlichen Gesprächen kann ich sagen: Hier im Ort gibt es nur eine überschaubare Menge Menschen, die so denken wie wir. Die Mehrzahl ist aber noch voll eingenudelt/gleichg ültig bis hin im (Merkel) Tran - wach werden die erst wenn´s richtig WEH tut!

Mit viel Geld werden auch weiterhin die Systemmedien am Leben erhalten, notfalls mir einer Zwangssteuer a la GEZ.

Nur mit viel Tränen und sehr viel Blut kann man einer Knechtschaft entfliehen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Kommentare werden aufgrund lauernder Abmahn-Anwälte vor der Veröffentlichung geprüft. Da ich Dorfling alleine betreibe, kann die Freischaltung deshalb etwas dauern. Ich bitte um Ihr Verständnis.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zusätzliche Informationen