Die Zukunftsbilanz eines neuen Zeitalters

Vorwort

Die grundlegenden Veränderungen in dieser Heloten-Schein-Republik Deutschland, die sich bereits heute, im Mai 2014 in einem vorrevolutionärem Stadium befindet, wird durch einen Paukenschlag, der Währungsreform, eingeleitet werden.

In einer visionären Vorschau soll das Kommende erklärt, greifbar und an Hand derzeitiger Fakten und Entwicklungen angedeutet werden, Irrtümer allerdings nicht ausgeschlossen.

Als Beispiel einer grundlegenden Staatsreform mag der Zusammenbruch Preußens 1806 nach dem Sieg Napoleons dienen, auf dessen Grundlage und dem daraus resultierenden politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Drucks, dem das Land ausgesetzt war, Reformen durch vom Stein und von Hardenberg möglich und durchführbar waren. Welchen Weg unsere zukünftige gesellschaftliche und politische Entwicklung in Deutschland einschlagen könnte oder sollte, soll hier aufgezeigt werden.

 

1. Die 3. Währungsreform in Deutschland

Der Zusammenbruch der deutschen Wirtschafts- und Finanzordnung wird plötzlich und unvermittelt erfolgen. Die Ursachen hierfür liegen in der Dramatik der Umstände begründet. Da ist zum einen die Unmöglichkeit, eine auf vollen Touren laufende Volkswirtschaft pö a pö an neue Verhältnisse zu gewöhnen, die in ihren langfristigen Auswirkungen so gravierend sind, daß sie bei einer angekündigten Vorlaufzeit zusätzliche Verwerfungen schaffen würde. Also muß eine handstreichartige Maßnahme zur Anwendung kommen, die am wenigsten Widerstände und Probleme bereitet.

Der Zeitpunkt der Neuordnung, der mit einer Währungsreform beginnen wird, ist ungewiß, es kann Tage, Wochen oder auch noch Monate dauern, fest steht aber, er kommt plötzlich, überraschend und ohne Vorankündigung. Hilfreich in dieser Beurteilung der derzeitigen Lage mag eine Rede des Ex-Chefvolkswirts der EZB, Jürgen Stark sein, der am 11. Mai 2014 feststellte, daß die Zentralbanken weltweit komplett jede Kontrolle und jeden Überblick über die Lage verloren hätten. Seit 2008 sei man nur noch im Notbetriebsmodus und die Steuerung der gesamten Geldmenge ist völlig außer Kontrolle geraten, das ganze System beruhe auf reiner Fiktion! Die Situation ähnelt derzeit einer überdehnten Seifenblase kurz vor deren platzen.

Ist dann eine oder mehrere dieser Blasen (Immo-Blasen in China, GB, DK; Ramsch-Anleihen, leveraged loans, Überschuldung Japan, USA, Frankreich, Italien, Spanien, Griechenland) geplatzt, denn ein Domino-Effekt ist durchaus denkbar, gilt es rasch zu handeln, um ein langfristiges Chaos zu vermeiden oder doch zumindest abzumildern und die Massen auf die neuen Verhältnisse einzustimmen.

Der Tag X, an dem der plötzliche Zusammenbruch stattfindet, ist gekennzeichnet durch eine kurze Regierungserklärung um 20:00 Uhr, in dem ab dem kommenden Tag (Tag X + 1) fünftägige Bankferien verkündet werden aufgrund undefinierbarer Bankenprobleme. Zeitlich vorgelagerte Bankschließungen am gleichen Tage sind allerdings nicht auszuschließen.

In der Erklärung über Rundfunk und TV wurde auch darauf hingewiesen, daß Bargeldabhebungen an Bankautomaten und Schaltern mit sofortiger Wirkung nicht mehr möglich sind. Weitere Details sollen am kommenden Tag stündlich verkündet werden.

Am Tag X + 1 werden im Einzelnen verkündet:

1. Es findet eine Währungsreform statt.

2. Der derzeit im Umlauf befindliche Euro wird im Verhältnis 15:1 zur neuen Währung "Deutsche Mark" (DM) abgewertet.

3. Der Euro kann, gerechnet vom Tag X + 1 noch für 30 Tage verwendet werden, entsprechend der gültigen Umrechnung. Die Umrechnung an den Registrierkassen erfolgt automatisch.

4. Ab dem Tag X + 31 wird der Euro nur noch von den Banken angenommen und gemäß dem Umrechnungskurs gegen die neue Währung umgetauscht.

5. Geldautomaten der Banken geben in der Zeit vom Tag X + 6 bis Tag X + 31 die neue Währung nur in einer Höhe von bis zu 50 Deutsche Mark (DM) aus.

6. Ab dem Tag X + 6 kann in den Kreditinstituten der noch vorhandene Euro bis zu einer Höhe von 500,00 DM umgetauscht werden.

7. Gehälter, Pensionen und Renten sowie Mieten und Pachtzinsen werden 1:1 umgestellt.

8. Guthaben werden ab einer Höhe von 10.000,00 Euro auf den neuen Verrechnungswert umgestellt.

9. Forderungen der Banken gegen Schuldner werden bis zu einer Höhe von 5.000,00 Euro ersatzlos gestrichen.

10. Bankdarlehen werden 1:1 umgestellt, die Zinszahlungen werden zunächst ausgesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt, der noch bekannt gegeben wird, durch eine noch festzusetzende Pauschalzahlung getilgt.

11. Bankguthaben ab einer Höhe von 100.000,00 Euro werden ab sofort eingefroren.

12. Vorstehende Durchführungsbestimmungen treten ab heute in Kraft, weitere Bestimmungen werden am Tag X + 31 bekannt gegeben.

So oder so ähnlich könnten die Meldungen lauten, die am Tag X + 1 stündlich verlesen und durch die Rundfunk- und Fernsehanstalten verbreitet werden.

Es kann als sicher gelten, daß die neue Deutsche Mark bereits gedruckt und in den Zentralbanken und Geldinstituten gelagert wird, da es sich die größte Volkswirtschaft Europas nicht erlauben kann, unvorbereitet in einen Finanzzusammenbruch zu schlittern.

Diese dritte Währungsreform in Deutschland hatte sich schon lange angekündigt und war von Insidern längst erwartet worden. So gab es bereits im Jahr 2003 ein geheimes Finanzkrisentreffen im Bundeskanzleramt, worüber das Handelsblatt seinerzeit ausführlich berichtete. Sie wird einerseits bestimmt durch eine gigantische Staatsverschuldung der Staaten der Euro-Zone mit einer noch gigantischeren Überschuldung der wichtigsten europäischen- und US-Banken. Die Außenstände der europäischen Banken belaufen sich auf ca. 19 Billionen Euro, möglicherweise aber auch auf mehr. Und die zukünftigen europäischen Drittweltstaaten Portugal, Irland, Italien, Spanien Griechenland und auch Frankreich sind mit ca. 125 Billionen Euro verschuldet, Tendenz steigend.

Die Verschuldung unseres Landes liegt im Augenblick bei ca. 8 Billionen Euro. Besonders problematisch in diesem Zusammenhang ist die Zinslast des Bundes, genannt Bundesschuld, da jeder neunte Euro für den Zinsdienst aufgewendet werden muß. Für den Haushalt 2013 waren hierfür 33 Milliarden Euro vorgesehen, der zweitgrößte Posten. Würde man die bestehenden Bundesschulden jährlich mit 10 Milliarden Euro tilgen, wären diese erst nach 200 Jahren abgetragen.

Unter diesen Gesichtspunkten erscheint es zwingend notwendig, daß zur Einführung einer neuen deutschen Währung mit einer vollständigen Entschuldung des Landes reinen Tisch gemacht wird, um dann mit einer möglicherweise sofort goldgedeckten Währung ein neues Finanz-Zeitalter einzuläuten.

Die Weiterungen, die sich aus diesem Schritt ergeben, werden demnächst im 2. Teil behandelt:

2. Das untergegangene Römische Reich als historische Parallele zum bevorstehenden Finanz-Zusammenbruch

 

 

 

 

 

 


Kommentare   

 
+11 # Hans Kolpak 2014-05-16 15:44
Meine innere "Währungsreform" begann 2008, als ich mit den bunten Mosaiksteinchen spielte, die ich dank des Internets vorfand. Heute lebe ich aus finanzieller und gesellschaftlicher Sicht anders als vor sechs Jahren. Ich bin vorbereitet und eingestellt auf Änderungen - ganz gleich, was tatsächlich passiert.

Es mag viele Gründe geben, sein Leben zu hinterfragen. Viel stärker als jede politische Wahl, jedes politische Engagement und jedes aufklärende Schreiben wirkt die eigene Lebensweise eines jeden einzelnen Menschen. Ohne viele Worte schafft er Änderungen mit einer ewigen Gewalt, die auch dem Wasser zueigen ist.

Hans Kolpak
Goldige Zeiten
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+7 # Ungläubiger 2014-05-16 16:04
Bin kein Experte, aber wäre zu einer deutschen Währungsreform innerhalb der EU nicht ein wenig mehr staatliche Souveränität vonnöten als die BRD sie ganz offensichtlich besitzt? Dies unabhängig von der Debatte um Friedensvertrag, Alliiertenbesatzung , Deutsches Reich etc. Ich kann eigentlich in der ganzen EU keine politische Unabhängigkeit mehr erkennen, dafür ist man wirtschaftlich längst zu sehr verstrickt.
Also keine Währungsreform meiner Ansicht nach.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Zander 2014-07-06 06:31
Jeder europäische Staat kann aus dem Euro austreten wenn er meint dieses tun zu müssen. Deutschland ist zwar nicht wirklich souverän was die Weltpolitik angeht, aber innerhalb Europas denke ich schon und Deutschland ist schliesslich der Wirtschaftsmotor dieses Europas.

Wenn die Allierten es allerdings für zwingend erachten Deutschland müsse im € verbleiben aus ihrer Interessenssicht heraus, dann könnte es scheitern.
Aber ich behaupte trotzdem mal ganz frech, es wird nirgends eine Währungsreform geben ohne das es unmittelbar danach einen größeren Krieg geben wird.
Nur neu bedruckte Papierzettelchen auf den Markt werfen und meinen alles würde so weiter laufen, also die gesamte Volks und Weltwirtschaft, der irrt sich gewaltig.
Dieses Wirtschaftssystem so wie es auch schon in den 30igern mit dem dazugehörigen Falschgeldsystem aufgebaut wurde, kann nur mit einem größeren Krieg enden um danach neu gestartet zu werden.
Eine Goldgedeckte Währung wird es so schnell nicht geben...jedenfalls nicht unter einem Fiat Money Geldsystem wo Geld aus dem Nichts und nur durch Verbindlichkeiten und Forderungen erzeugt wird.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+5 # malocher 2014-05-16 18:13
Bedingt durch die Auflösung der BRD und DDR
seitens der Alliierten im Juli 1990 ist auch die Bürgschaft der USA für das Besatzerkonstrukt BRD aufgelöst worden.
Das bedeutet nichts anderes als das der Deutsche Euro ohne ausreichende Deckung
dasteht
Mit was wäre eine neue Deutsche D-Mark hinterlegt,da die " Bundesbank" ja noch nicht einmal ausreichende Goldbestände hat.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+4 # Weltbildoptimierer 2014-05-16 18:27
Die Frage ist, gibt es einen festen Stichtag x der gezielt angesteuert wird, von deutschland, EU und der Rest der Welt? (eigentlich reicht ja USa, siehe unten)

Oder wissen die Strippenzieher dass es sowieso passiert, und versuchen es solange wie möglich hinauszuzögern aus mehreren Gründen.

1. Wie schäuble eins sagte: "ich habe keine Angst vor einer zuspitzung der Krise, den umso größer die Kirse, desto einfacher wird es sein Änderungen umzusetzten." (richtung NWO höre ich hier raus)

2. Die Staaten noch schneller und effektiver zu endeignen ohne das "große" Massen protestieren. Siehe Schuldenpakete, die mitleriweile fast alltga geworden sind.


Im endeffekt braucht es garkein dominoeffekt da die meisten Währungen sowieso an den Dollar gekoppelt sind.
(alle Länder die Mitglied im IWF sind, wenn ich das richtig verstanden habe.)

Ist der Doller pleite, ist der Euro auch nix mehr Wert. Und der Rubel mischt grade mehr als auf.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+7 # Grossvater 2014-05-16 18:59
Es gibt viele Meinungen. Frage: was ist die richtige? Eines ist klar, denn der Bankrott ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Nur was kommt danach? Ist es eine Weltwährung,mit bargeldlosem Verkehr, oder gibt es wieder Nationalwährungen die goldgedeckt sind? Fagen über Fragen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Tom Vitalus 2014-07-05 18:02
Ja, genau so oder ähnlich wird es geschehen, aber, und das ist das WICHTIGSTE: Frieden und Freiheit werden wieder herrschen und das nur, weil das niemals untergegangene, nur durch Rothschild und seine Alliierten zeitweise außer Kraft gesetzte II. Deutsche Reich, mit seiner Reichsverfassung von 1871, wieder re-organisiert ist und mit allen Völkern Frieden schließt.

Aus diesem Grund regte der oberste Sicherheitsrat Rußlands in dieser Woche den Friedensvertrag mit allen UN-Nationen an. E N D L I C H !!!

Zwar wird es keine NATO mehr geben, nachdem Rothschild sein finales Theaterspiel ab 13. Juli veröffentlichte, jedoch wollen diese Spinner ja noch immer die Eine-Welt-Regierung installieren und genau dazu wird es nicht kommen.

Wir sind nun schon fast 4,9 Millionen Staatsangehörige des Deutschen Reichs, Tendenz enorm steigend. Der Freistaat Preußen als übergeordnetes, souveränes (!!!) Staatsorgan, stellt Staatsangehörigkeis tausweise, Heimatscheine, Führerscheine, KFZ-Kennzeichen usw. aus. Der Freistaat Preußen hat keinen Vertrag mit der Terror-EU Rothschilds, mit irgend welchen Alliierten und sonstigen Machtbesessenen. Das macht die Sache sehr fundiert und souverän. Soegannte Firmen, wie die Firma "FINANZAMT", die Firma "POLIZEI", die Firma "AMTSGERICHT" usw. sind eben lediglich für ihr PERSONAL, also PERSONALausweisträg er, die einen PERSONALvertrag unterzeichneten, zuständig.

Die Verfassung des Freistaat Preußen, vom 20. November 1920, ist noch immer gültig und garantiert wahre Menschenrechte, denn man ist als Staatsangehöriger Mensch nach BGB §1 (Fassung von 1896). PERSONALausweisträg er wurden mittels "DEUTSCH" und MAX MUSTERMANN zu einer Sache gemacht, zu Leibeigenen, die natürlich auch nur als Sache behandelt werden und KEINE MENSCHENRECHTE haben! Deshalb entscheiden die freiwilligen Gerichte stets "In der Sache MUSTERMANN".

Wie erfahre ich, ob ich Staatsangehöriger bin? Einfach die Seite des Freistaat Preussen mit der Endung org aufsuchen und dort den Punkte-Plan durchgehen. Oder einfach die Zentralregierung des Freistaat Preußen kontaktieren. Man wird von den dortigen Beamten ungewöhnlich freundlich behandelt!

Das D E U T S C H E R E I C H ist W E L T F R I E D E N !


Alles Gute!
Tom Vitalus
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Kommentare werden aufgrund lauernder Abmahn-Anwälte vor der Veröffentlichung geprüft. Da ich Dorfling alleine betreibe, kann die Freischaltung deshalb etwas dauern. Ich bitte um Ihr Verständnis.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zusätzliche Informationen